Schauspieler Bill Cosby (78) muss sich noch immer den Missbrauchsvorwürfen vor Gericht stellen. Die Beweislage gegenüber Bill ist mittlerweile erdrückend. Nun soll es aber einen ganz simplen Grund für die ihm vorgeworfenen Taten geben. Der Schauspieler beruft sich nun auf eine Augenkrankheit, die seine Sehkraft schwer beeinträchtigt.

Er sei "rechtlich und funktionell blind", heißt es in einem 14-seitigen Dokument, das dem Gericht vorliegt, wie Radar Online berichtet. "Bill möchte keine große Sache aus dem Zustand seiner Augen machen, aber es ist eine echte Sorge für seine Familie und Freunde", so eine Quelle. Aktuell geht es konkret um den Fall des Models Beverly Johnson (63), das behauptet in den 80er Jahren von Bill unter Drogen gesetzt worden zu sein. Er soll sich ihr danach mit sexuellen Hintergedanken ihr angenähert haben.

Für Experten ist klar: Bill Cosby versucht sich mit dieser Diagnose eine neue Verteidigungsstrategie aufzubauen. "Er will zeigen, dass er eine Behinderung hat, die es ihm nicht möglich macht, all die Dinge getan zu haben, die ihm vorgeworfen werden", so ein Experte. Ob ihm diese Strategie tatsächlich hilft, bleibt zu bezweifeln. Denn mittlerweile haben sich über 50 mutmaßliche Opfer des Schauspielers zu Wort gemeldet.

Bill Cosby spricht zur Abschlussklasse 2003 der Temple UniversitätDon Murray / Getty Images
Bill Cosby spricht zur Abschlussklasse 2003 der Temple Universität
Bill CosbyGetty Images
Bill Cosby
Bill Cosby während einer gerichtlichen Anhörung im Mai 2016Matt Rourke-Pool / Getty Images
Bill Cosby während einer gerichtlichen Anhörung im Mai 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de