Diese Nachricht erschüttert die ganze Fußballgemeinde: Gestern früh wurde der ehemalige salvadorianische Nationalspieler Alfredo Pacheco (✝33) in Santa Ana auf offener Straße erschossen. Alfredo, der zuletzt in den USA lebte, befand sich zum Tatzeitpunkt in seiner Heimat El Salvador, um über die Festtage seine Familie zu besuchen.

Alfredo Pacheco
Mike Stobe/ Getty Images
Alfredo Pacheco

Laut lokalen Medien wurde dies jüngst vom salvadorianischen Bundesjustizministerium bestätigt. Den Angaben zufolge kam der Fußballer mit ein paar Freunden aus einer Tankstelle und wollte gerade die Toilette aufsuchen, als eine Gruppe Fremder das Feuer aus weniger als drei Meter Entfernung eröffnete. Der Sportler kam durch drei fatale Kugeln ums Leben. Weitere Schüsse trafen zwei seiner Begleiter, die mit schweren Verletzungen davon kamen und kurz darauf ins Krankenhaus gebracht werden konnten. Die Mörder sind immer noch unbekannt und sollen sich aktuell auf der Flucht befinden.

Alfredo Pacheco
Mike Stobe/ Getty Images
Alfredo Pacheco

Alfredo war mit 86 Spielen der Rekordhalter in El Salvador, der bei den meisten Nationalspielen sein Land vertreten hat. 2013 dann der Schock für viele Fans: Der Abwehrspieler und 13 seiner Kollegen werden wegen Spielmanipulation lebenslang vom salvadorianischen Fußballverband gesperrt. Daraufhin zog er in die Staaten, um in der dortigen Amateurliga zu spielen.

Alfredo Pacheco
Stan Honda/ Getty Images
Alfredo Pacheco