Am 2. Januar 2016 fällt der Startschuss für die 13. Staffel von DSDS und erste Bilder von den Kandidaten versprechen wieder eine bunte Mischung von echten Stimmtalenten und schrillen Vögeln. Yannik Rubeck scheint dabei beide Extreme miteinander vereinen zu wollen, denn er tritt mit einem ganz besonderen Gesangsstil vor die vierköpfige Jury.

H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle
RTL / Stefan Gregorowius
H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle

Mit 19 Jahren gehört Yannik zu den jüngsten Kandidaten des Castingsshow-Riesens, doch er beweist schon mit seinem ersten Auftritt jede Menge Mut. Denn der Teilnehmer geht mit Pfälzer Mundart ins Rennen um den Superstar-Titel: Mit dem Song "Lewwerworscht" von Die anonyme Giddarischde möchte er die Juroren Dieter Bohlen (61), Michelle (43), Vanessa Mai (23) und H.P. Baxxter (49) von sich überzeugen. "Wir Pfälzer sind ein offenes Völkchen, sehr sympathisch, immer für jeden Spaß zu haben. Das liegt in unserer Lebensart", verrät der Calsberger bei RTL und schmiert der Jury daher erst mal ein paar Leberwurst-Brote. "Wichtig ist, beim ersten Refrain einmal ins Brot zu beißen. Zuhören. Beim zweiten Refrain, das zweite Mal ins Brot beißen und wenn es auch gefallen hat, aufessen", rät er den vier Experten.

Facebook / Jannik Rubeck

Mit diesem Auftritt betritt Yannik die DSDS-Bühne auf jeden Fall mit einer großen Portion Selbstsicherheit. Die kommt auch nicht von Ungefähr: Denn mit seinen vier Bands hat der 19-Jährige im letzten Jahr 222 Konzerte absolviert. An musikalischer Erfahrung mangelt es dem jungen Talent somit nicht, daher wurde ihm auch bereits ein Plattenvertrag angeboten. Daraufhin brach der Sänger seine Lehre zum Koch ab und widmete sich fortan voller Leidenschaft der Musik. Ob er sich mit dieser Disziplin auch von einer DSDS-Runde in die nächste singen kann, zeigt sich ab 2. Januar 2016 auf RTL.

Severino Seeger bei seinem DSDS-Sieg
RTL / Stefan Gregorowius
Severino Seeger bei seinem DSDS-Sieg