Schauspielerin Jennifer Lawrence (25) ist ein Hollywood-Star, der selten ein Blatt vor den Mund nimmt. Kein Thema ist ihr unangenehm oder peinlich. Nun sprach sie auch über Sex-Beratungsstellen wie Pro Familia. Dazu hat Jennifer eine ganz positive Einstellung.

Jennifer Lawrence
Glamour
Jennifer Lawrence

Die Meinungen teilen sich oftmals, wenn man über solche Einrichtungen spricht. Aber für Jen waren sie in ihrer Jugend immer sehr hilfreich. "Pro Familia ist so viel mehr als Abtreibung. Ich wäre nicht in der Lage gewesen, eine Schwangerschaft zu verhindern, wenn ich nicht bei Pro Familia gewesen wäre", sagt sie im Interview mit Glamour. Da die Hunger Games-Schauspielerin in einem sehr religiösen Elternhaus aufgewachsen ist, wäre es für sie damals nicht möglich gewesen, an Kondome oder andere Verhütungsmittel zu gelangen. Diese Dinge konnte sie sich in solchen Einrichtungen jederzeit besorgen.

Jennifer Lawrence
WENN / NBC
Jennifer Lawrence

Scherzhaft kann sie nun von sich sagen, dass sie es der Beratungsstelle zu danken hat, dass sie ihre Karriere ohne eine Schwangerschaft genießen kann. Den ganzen Rummel um solche Organisationen, kann die hübsche Schauspielerin trotzdem nicht nachvollziehen: "Aber ernsthaft, welchen Schaden kann man damit anrichten, wenn man Menschen mit Kondomen, Verhütungsmitteln, Abstrichen oder Krebsscreening versorgt?" Eine sehr offene Einstellung, die Jennifer da pflegt.

Jennifer Lawrence
Dan Jackman/WENN.com
Jennifer Lawrence