Diesen schrecklichen Unfall und seinen glimpflichen Ausgang kann man nur als Wunder bezeichnen! Im Rahmen einer Sicherheitskampagne veröffentlichte Teton Gravity Research ein aus einem Helikopter heraus gefilmtes Video, das aktuell für große Aufregung sorgt. Es zeigt die 25-jährige Profi-Skifahrerin Angel Collinson, als sie sage und schreibe 300 Meter kopfüber in die Tiefe stürzt - und sich auf wundersame Weise nicht verletzt!

Angel Collinson
Facebook / --
Angel Collinson

Das Unglück ereignete sich bereits vor einem Jahr in der Neacola Kette in Alaska. Dort war die in Freeskiing wettbewerbserfahrene Angel auf einem Berg unterwegs, als es passierte. Sie verlor die Kontrolle und stürzte haltlos in die Tiefe. Die erschreckenden Aufnahmen zeigen die junge Frau, wie sie immer schneller fällt, sich dabei überstürzt und schließlich liegen bleibt. Nach einigen atemlosen Sekunden meldet sie sich durch ein am Helm befestigtes Mikrofon: "Mir geht's gut. Ich bin okay." Unerklärlich: dass sich Angel bei diesem Horror-Sturz keine lebensgefährlichen Verletzungen einfängt.

Angel Collinson
Facebook / --
Angel Collinson

Sie selbst erzählte später: "Der Sturz war absolut schrecklich - ohne Frage. Man weiß nicht, worüber man stürzen wird und man kann nichts tun, als es durchstehen. (...) Ich hatte Angst um meinen Nacken, meinen Kopf und mein Gesicht und habe versucht, sie mit meinen Armen zu schützen. Ich hatte wirklich so großes Glück. Ich habe mir nur zwei Finger eingeklemmt und das war es."

Angel Collinson
Facebook / --
Angel Collinson

Trotz dieser dramatischen Begebenheit hat Angel Collinson, die mit der Leidenschaft für die Berge und das Skifahren aufwuchs, ihren Spaß an diesen Abenteuern nicht verloren. Hoffentlich hat sie dabei auch in Zukunft weiterhin so viel Glück.

Den Horror-Sturz könnt ihr euch in diesem Clip ansehen: