Eigentlich kennt man Helena Fürst von ihrer harten Seite, Spitznamen wie "Höllena" oder "Die Fürstin der Finsternis" betonen die Unmenschlichkeit der Camperin. Doch nun hat sich Helena Fürst mit recht menschlichen Bedürfnissen zu Wort gemeldet und sehr angetan von einem sexy Ranger im Busch geschwärmt: Die Fürstin ist nicht, wie vorher von einigen bissigen Zungen angenommen, asexuell! Taut Helena im Dschungelcamp jetzt langsam auf?

Helena Fürst
Dschungelcamp, RTL
Helena Fürst

"Ich träume von dem heute Nacht. An dem hat mir alles gefallen. Ich habe so große Augen bekommen. Mir ging es so scheiße auf dem Rückweg, aber der hat mir seine Hand gegeben. Das war schön. Was für ein Mann", kommt Helena nach ihrer Begegnung mit einem Security-Angestellten des Camps gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Mit ihren zum Teil ziemlich fiesen Sprüchen machte sich die TV-Anwältin in der Vergangenheit ziemlich unsympathisch, plötzlich wirft sie mit Komplimenten nur so um sich und stellt beim Ranger fest: "Very, very sexy man."

Helena Fürst
RTL / Stefan Gregorowius
Helena Fürst

Als "große Unbekannte" zog Helena in das Camp und gibt mit ihren Vorlieben nun erstmals auch Privates von sich preis, macht sich mit ihrer Menschlichkeit sogar angreifbar, wenn sie weiter schwärmt: "So wie ich ihn mir immer vorgestellt habe. Das passiert mir selten." Ob sich Helena Fürst tatsächlich zu einer zweiten Larissa Marolt (23) entwickelt und sich vom einstigen Störenfried zum heimlichen Zuschauer-Liebling mausert?

Larissa Marolt
Getty Images
Larissa Marolt

Noch liegt Helena Fürst in der Promiflash-Umfrage deutlich hinten, nach ihrem heutigen Wandel könnte sich das Blatt nun vielleicht aber wenden.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.