Am Samstagabend hatte Raphael Schumacher einen Auftritt im "Lux"-Theater in Pisa. Eine Sterbe-Szene wurde zum bitteren Ernst, der Schauspieler wurde erdrosselt und musste direkt in ein Krankenhaus eingeliefert werden, lag im Koma. Nun ist er offenbar klinisch tot!

ActionPress

Es sollte ein großes Schauspiel werden, Künstler Raphael Schumacher wollte seine Todes-Szene in einem Theaterstück in Pisa so authentisch wie möglich darstellen - nun ist er klinisch tot. Bei der Strangulations-Szene wurde der Italiener tatsächlich fast erdrosselt, nur ein Arzt im Publikum handelte blitzschnell, als er merkte, dass aus dem Spiel bitterer Ernst wurde. Sofort brachte man Schumacher ins Krankenhaus, dort wurde er ins Koma versetzt. Nur wenige Tage nach dem tragischen Vorfall kommt jetzt die Nachricht: Raphael Schumacher ist klinisch tot! Zwar gibt es noch leise Hoffnungen, sein Zustand allerdings wurde schnell dramatisch schlecht. Gabriele De Luca, die Theaterdirektorin sagte jetzt gegenüber Daily Mail:"Wir sind schockiert! Niemand, auch nicht wir, verstehen, wie das passieren konnte."

ActionPress

Besonders tragisch an diesem Umstand: Offenbar war es Raphael selbst, der die Szene umschrieb, um sie noch realistischer zu machen. Eine Szene, die ihn jetzt vielleicht sogar das Leben kostet.

ActionPress