2014 feierte er den Höhepunkt seiner Sportkarriere: Thomas Diethart gewinnt mit 22 Jahren die Vierschanzentournee und katapultiert sich damit in die Weltklasse der Skispringer. Doch das Glück hält nur kurz an, denn aktuell läuft es nicht sonderlich gut für den Österreicher. Seine misslungene Saison endet mit einem absoluten Horror-Crash, der den Sportler völlig entstellt zurücklässt.

ActionPress / Action Plus Sports Images

Als Thomas Diethart sich am Samstag wie gewohnt von der Skischanze stürzt, wird er kurz nach seinem Absprung von einer Windböe erfasst und ohne Gnade durch die Luft gewirbelt. Mit voller Wucht knallt er anschließend auf dem Boden auf und schlittert bewusstlos den Hang herunter. Heute meldet sich der Wintersportler aus dem Krankenhaus mit einem schockierenden Facebook-Foto bei seinen Fans. Sein Gesicht ist total geschwollen und blutunterlaufen, doch der Profi kann schon wieder lachen. "Ihr hättet mal den anderen Typen sehen sollen", witzelt der 24-Jährige über seine erheblichen Verletzungen.

ActionPress / MATEUSZ JAGIELSKI / Fotolink

"Meine Niere ist geprellt und die Lunge gequetscht, dazu kommt eine gebrochene Nase. Aber immerhin darf ich am Dienstag in der Früh die Klinik verlassen und nach Hause. Das ist gut, denn mein Zimmerpartner schnarcht sehr und das hilft mir auch nicht", beweist er auch in einem Interview mit dem ORF eine Extraportion Humor. Jetzt können seine Fans ihm nur noch die Daumen drücken, dass Thomas sich so schnell wie möglich erholt.

ActionPress / MATEUSZ JAGIELSKI / Fotolink