Sie hat es schon wieder getan! Das britische Plastik-Luder Kayla Morris (21), das vor allem wegen seiner "unnatürlichen" Vorliebe für Beauty-Behandlungen in den Schlagzeilen landete, spitzte jetzt abermals die prallen Lippen für den Schönheits-Doc - wenn das überhaupt noch möglich ist.

Kayla Morris
Instagram/kaylajasminemorris
Kayla Morris

"Habe meine Lippen vorhin zum neunten Mal machen lassen!", berichtet Kayla Morris, deren größtes Beauty-Vorbild Katie Price (37) ist, ihren Fans auf Instagram. Die Blondine mit der prallen Optik hat sich tatsächlich schon wieder die Lippen aufspritzen lassen. "Ganz schön verunstaltet" findet der Großteil ihrer Abonnenten und so schreibt Userin Alisha: "Die sehen aus, als würden sie bald platzen! Das sieht nicht gut aus. Ich habe nichts gegen plastische Chirurgie oder Lippenaufspritzen, aber es gibt ein Limit. Das ist zu viel!"

Kayla Morris
Instagram/kaylajasminemorris
Kayla Morris

Für Kayla ist "zu viel" wahrscheinlich noch zu wenig. So erklärte sie erst vor Kurzen auf ihrem Social Media Account, dass ihr größter Traum sei, komplett aus Plastik zu bestehen, bald sollen auch die Brüste ein weiteres Mal vergrößert werden: "Natürlichkeit ist total hässlich. Reicht mir die Nadel rüber. ALLES muss aus Plastik sein. Ich will nicht menschlich aussehen, ich möchte eine richtige Puppe sein! Wer will schon echt aussehen? Das echte Leben ist scheiße."

Kayla Morris und ihre Mutter Georgina
Facebook/Kayla Morris
Kayla Morris und ihre Mutter Georgina

Eine fragwürdige Einstellung, aber mit ihrer ebenfalls Beauty-OP-süchtigen Mom Georgina im Nacken, kennt es Kayla wahrscheinlich nicht anders. Bitterer Beigeschmack des Ganzen: Die 21-Jährige finanziert ihre Operationen und auch die der Mutter über Striptease-Auftritte für ältere Männer.