Eigentlich war im Strafprozess um Hulk Hogan (62) bereits klar: Wegen der Veröffentlichung eines Sex-Videos des ehemaligen Wrestlers muss das Internetportal "Gawker" 115 Millionen Dollar an den Kläger zahlen. Jetzt kommt es aber noch dicker: Die Summe wurde nochmals in die Höhe getrieben!

Hulk Hogan
Getty Images
Hulk Hogan

Um 140 Millionen Dollar (umgerechnet circa 125 Millionen Euro) wird Hulk Hogan nach diesem Prozess reicher sein. Laut New York Post hat ein Gericht in Florida dem Kläger nochmals 25 Millionen obendrauf zugesprochen. Damit beruft sich die Jury auf einen "Strafschadensersatz". Die angeklagte Internetplattform "Gawker" hatte ein Sex-Tape des Amerikaners mit der Gattin eines Freundes gegen deren Willen online gestellt. Die Klage gegen dieses Verhalten hatte er bereits im Jahr 2012 eingereicht. Nun hat er den Strafprozess nicht nur gewonnen, sondern auch noch viel mehr Geld zugesprochen bekommen, als er eigentlich forderte.

Hulk Hogan
GVK/Bauer-Griffin/GC Images
Hulk Hogan

Die Frage bleibt aber immer noch, ob die Firma und ihr Eigentümer diese enorme Summe überhaupt stemmen kann. Das verurteilte Unternehmen kann immer noch Berufung im Justizfall einlegen. Es bleibt also abzuwarten, wann und ob Hulk sein Geld bekommt.

Hulk Hogan
Splash News
Hulk Hogan