Helena Fürst (42) macht sich einfach keine Freunde: Ob beim Promi-Dinner, im Dschungel oder bei der Völkerschlacht: Mit ihrer speziellen Art zieht sie den Hass der Promis und der Netz-Gemeinde nahezu garantiert nach jedem Auftritt in der Öffentlichkeit auf sich. Doch sie trotzt ihren Hatern und will mit einem eigenen Song ganz groß rauskommen.

Helena Fürst
--, --
Helena Fürst

Nachdem sie mit ihrem Cover-Song "Es ist geil ein Arschloch zu sein" floppte, versucht sich die Zoff-Garantin nun an einem eigenen Song. "Ich will wieder mal tanzen gehen" heißt die Single, die der Kölner Produzent Oliver deVille für sie komponierte. Ein Ausschnitt aus dem Lied klingt so: "Ich will mal wieder tanzen gehen, diese Nacht einfach ganz extrem. Und die Tanzfläche bebt, weil sich jeder bewegt, heute wird‘s spät." Die Blondine verrät der Bild, wann sie sich an die Arbeit macht: "Wir gehen am 26. April zusammen ins Studio. Ich habe Blut geleckt und gebe jetzt richtig Gas." Das schräge TV-Sternchen ist ehrgeizig: "Ich will noch weitere Lieder aufnehmen, um mein Repertoire zu erweitern und noch länger auf der Bühne stehen zu können. Ihr werdet mich nicht los."

Helena Fürst
VOX / Andreas Friese
Helena Fürst

Ob sie sich damit Respekt verschafft? Ballermann-Entertainer Willi Herren (40) sagte "Sie ist talentfrei" und auch bei einem Party-Auftritt in Solingen hagelte es Buh-Rufe.

Helena Fürst
RTL / Stefan Menne
Helena Fürst

Mit wem sich die Dschungelcamperin besonders gern anlegte, könnt ihr euch im folgenden Video noch einmal ansehen: