In Frankreich kämpft die Deutsche Fußballnationalmannschaft gerade um den Titel als bestes Team Europas. Im ersten Spiel der Elf von Bundestrainer Joachim Löw (56) im Rahmen der EM 2016 war einiges los. Jérôme Boateng (27) sorgte sogar beinahe für ein Eigentor. Doch die Verhinderung des Treffers hat die deutsche Fußballnation einem ganz besonderen "Spieler" zu verdanken.

Jerome Boateng beim EM-Spiel gegen die Ukraine
MAGICS
Jerome Boateng beim EM-Spiel gegen die Ukraine

Der Atem stockte allen Fans, als das runde Leder sich gefährlich nahe in Richtung Tor bewegte. Jérôme Boateng rettete seinen Beinahe-Treffer aber zum Glück noch mit einer artistischen Einlage. In einem Interview mit der SZ erklärte der Profi-Kicker, wie es überhaupt zu der Situation kommen konnte: "Der Ball kam von der Seite scharf reingespielt, und ich hab ihn, nun ja, auf das Stück bekommen. Und damit hab ich den Ball dann Richtung Tor gelenkt." Aha! Also hätte das beste Stück des Fußballers zunächst fast für ein deutsches Eigentor gesorgt.

Weltmeister Jérôme Boateng
Tristar Media/WireImage
Weltmeister Jérôme Boateng

Glücklicherweise entdeckte Jérôme gleich darauf seine akrobatischen Fähigkeiten. Nach Jogi Löws Schritt-Grapscher ist die EM fürs deutsche Team bisher jedenfalls ziemlich "Penis-lastig". Für Lacher ist auf jeden Fall gesorgt!

Jerome Boateng beim EM-Spiel gegen die Ukraine
Hasan Bratic
Jerome Boateng beim EM-Spiel gegen die Ukraine

Wie happy die Nationalelf alle Fans macht, seht ihr im angehängten Clip.