Von der Miss zur Reality-Sexgöttin. Sie war die amtierende "Miss Great Britain", doch weil Zara Holland (20) der Sex im TV wichtiger war als ihre Krone, verlor sie ebendiese jetzt. Denn obwohl ihr die hinter der Miss-Wahl stehenden Organisation die Teilnahme an der Reality-Show "Love Island" erlaubte, war ein Verbot nicht diskutierbar: Kein Sex im Fernsehen! Nur leider konnte sich Zara daran nicht halten.

Alex Bowen und Zara Holland in einer Szene von "Love Island"
WENN
Alex Bowen und Zara Holland in einer Szene von "Love Island"

Weil sie mit ihrem Show-Kollegen Alex Bowen dann doch im Bett landete und intim wurde, folgte die Strafe auf dem Fuß. Das "Miss Great Britain"-Komitee entzog ihr den Titel. Nach reiflicher Überlegung sei man zu dem Schluss gekommen, dass Zara Holland einfach kein gutes Vorbild sei und nicht das repräsentiere, was man von einer Miss erwarte. Stattdessen rückte die Zweitplatzierte, Deone Robertson, nach und ist jetzt ganz offiziell "Miss Great Britain".

Zara Holland bei der "Pride And Prejudice And Zombies"-Premiere in London
Getty Images
Zara Holland bei der "Pride And Prejudice And Zombies"-Premiere in London

"Deone, Schauspielerin und Model, vertrat bei dem 'Miss Great Britain 70th Anniversary'-Finale stolz North Lanarkshire. Wir freuen uns darauf, mit Deone zu arbeiten, und sind sicher, dass sie Großbritannien in ihrer Funktion als 'Miss Great Britain 2015/16' stolz machen wird", heißt es auf der offiziellen Webseite der Organisation.

Deone Robertson, die nachgerückte "Miss Great Britain"
Twitter / deonerobertson
Deone Robertson, die nachgerückte "Miss Great Britain"