Deutschland gegen Nordirland: Es war ein spannendes Match, das vor wenigen Minuten zu Ende ging. Patrick "Paddy" McCourt konnte an diesem Abend jedoch nicht auf dem Feld stehen, um seine Mannschaft unterstützen - und das aus einem tragischen Grund.

Patrick McCourt bei einem Fußballmatch 2011
Simon Stacpoole / Offside. / ActionPress
Patrick McCourt bei einem Fußballmatch 2011

Während seine nordirischen Kollegen um den Einzug ins Achtelfinale der EM 2016 kämpften, unterstützte der Fußballstar seine Ehefrau. Als vor einigen Wochen der offizielle Kader der nordirischen Mannschaft verkündet wurde, waren viele darüber verwundert, dass ausgerechnet der Name des erfahrenen McCourt fehlte. Über die Gründe schwieg man lange. Doch nun meldete sich der 32-Jährige zu Wort und offenbarte, dass kurz vor dem wichtigen Turnier bei seiner Frau Laura ein Hirntumor diagnostiziert wurde. "Wenn so etwas passiert, gilt dein einziger Gedanke der Familie", erzählte Patrick jetzt der britischen Zeitung The Times und erklärte so seine Abwesenheit bei der Europameisterschaft.

Patrick McCourt bei einem Fußballmatch 2015
Marc Atkins / Offside. / ActionPress
Patrick McCourt bei einem Fußballmatch 2015

Inzwischen wurde Laura operiert und ist auf dem Weg der Besserung: "Sie (die Ärzte) haben uns gesagt, dass sie in vier bis sechs Monaten, so Gott will, wieder ganz die Alte sein wird." Und diese Tatsache ist dem Kicker mit Sicherheit mehr wert, als jeder Titel dieser Welt.

Patrick McCourt bei einem Fußballmatch 2011
Simon Stacpoole / Offside. / ActionPress
Patrick McCourt bei einem Fußballmatch 2011