Eigentlich sollte sich bei der EM 2016 alles um das runde Leder drehen. Aber natürlich rücken auch die Kicker immer stärker in das Interesse der Fans und Medien. Daher möchten sich alle Sportstars im rechten Licht präsentieren. Monatelang tüfteln die Trikot-Hersteller daher am Design der Spielerkluft. Der deutsche Sporthersteller Puma muss sich für seine Kleidung nun eine üble Schelte gefallen lassen: Denn der Schweizer Spieler Xherdan Shaqiri (24) beschwert sich jetzt öffentlich über die roten Trikots.

Granit Xhaka beim EM-Match Schweiz gegen Frankreich
ActionPress / BPI/REX/Shutterstock
Granit Xhaka beim EM-Match Schweiz gegen Frankreich

Eigentlich sollten die EM-Trikots die Kicker in stylishes Gewand hüllen und gleichzeitig für optimale Leistung sorgen, doch bei der Partie Schweiz gegen Frankreich gerieten die Puma-Shirts der Schweizer Nationalmannschaft ziemlich in Mitleidenschaft. Sobald ein gegnerischer Spieler mit dem Trikot in Berührung kam, riss der Stoff. "Hoffentlich macht Puma keine Pariser", machte sich Fußballstar Xherdan Shaqiri beim Fernsehsender SRF über die Qualität der Stoffe lustig und verglich sein Trikot mit einem Kondom.

Granit Xhaka, Schweizer Nationalspieler
ActionPress / BPI/REX/Shutterstock
Granit Xhaka, Schweizer Nationalspieler

Und tatsächlich standen viele seiner Kollegen im Laufe des Spiels mit gerissenen Trikots auf dem Platz und mussten ihr Shirt wechseln. Da die Schweizer extra-enge Spezial-Trikots tragen, die für eine effektivere Durchblutung der Muskulatur sorgen sollen, scheint der Stoff weniger robust zu sein. "Unsere Produktexperten untersuchen derzeit das Trikotmaterial. Sobald wir die Ursache wissen, werden wir darüber informieren", bezieht eine Puma-Sprecherin in der Bild Stellung.

Granit Xhaka beim EM-Spiel gegen Frankreich
ActionPress / Offside
Granit Xhaka beim EM-Spiel gegen Frankreich

Wie hilfreich die Trikots der Deutschen Nationalmannschaft beim Griff nach dem Pokal sind, haben die Spieler bisher nicht verraten. Warum die Promis trotzdem daran glauben, dass unsere Jungs den Titel holen, seht ihr im angefügten Clip.