Er hat es tatsächlich geschafft! Vor fünf Jahren verstarb Big Brother-Kandidatin Sexy Cora (✝23) an den Komplikationen einer Brustvergrößerung. Ihr Ehemann Tim Wosnitza hatte nun die Hamburger Klinik, in der der Eingriff durchgeführt wurde, auf Unterhalt, Schadensersatz und Schmerzensgeldzahlungen verklagt. Nun hat das Landgericht Hamburg ein Urteil gefällt.

Sexy Cora
Patrick Hoffmann/ Wenn.com
Sexy Cora

Dank der Entscheidung der Richter könnte Tim jetzt 824.000 Euro kassieren. Er wollte für seinen Ausfall von Einkünften durch Coras Tod entschädigt werden. Das Paar arbeitete gemeinsam an ihrer Porno-Karriere. Laut Bild-Informationen stehen dem Witwer ab 2013 bis Dezember 2022 also stolze 5733 Euro monatlich als Ausgleich für den entgangenen Unterhaltsausgleich zu. Auf diese Summe wird die Hälfte seiner eigenen Einkünfte angerechnet.

Tim Wosnitza
Promiflash
Tim Wosnitza

Die Begründung des Gerichts für dieses Urteil bezieht sich auf die erhebliche Einnahmeverluste von Tim Wosnitza. Die zeitliche Begrenzung dafür läge zudem daran, dass Cora natürlich nicht bis ins hohe Alter in der Erotikbranche gearbeitet hätte.

Sexy Cora
RTL II
Sexy Cora

Seht im Video, was der Kläger konkret gefordert hatte.