Es sollte eine Hommage an sein außerordentliches Engagement für die Gleichstellung von Homosexuellen sein: Da sich George Takei (79), der ursprüngliche Darsteller von Hikaru Sulu aus Star Trek, in der Vergangenheit so selbstlos für die LGBT-Gemeinde eingesetzt hat, wollten die Macher des Revivals diesen Einsatz im neuen Film "Star Trek Beyond" ehren. Dafür stellen sie seinen Charakter nun schwul dar. Doch Takei selbst scheint damit ein großes Problem zu haben.

George Takei, Schauspieler
Rui M Leal/WENN.com
George Takei, Schauspieler

"Verstehen sie mich nicht falsch, ich finde es großartig, dass es in 'Star Trek' einen homosexuellen Charakter gibt. Aber man sollte eine Rolle mit schwulem Background erschaffen, anstatt Sulu umzupolen, der eigentlich die ganze Zeit heterosexuell war", verriet das TV-Urgestein gegenüber The Hollywood Reporter. Er findet anscheinend, dass mit dieser Umstellung, die ganze Arbeit des Schöpfers der Original-Serie, Gene Roddenberry, getreten wird. Ihm wäre es lieber gewesen, wenn sie ihn mit einem ganz neuen Charakter geehrt hätten.

George Takei bei den Film Critics Circle Awards 2015 in New York
Jamie McCarthy/Getty Images
George Takei bei den Film Critics Circle Awards 2015 in New York

John Cho (44), der den berühmten Steuermann der Enterprise im Remake darstellt, ist von der neuen Entwicklung dagegen ganz begeistert. Vor allem die Selbstverständlichkeit, mit der die Homosexualität der Rolle in den Film integriert wurde, findet er beispielhaft.

Szene aus "Star Trek Beyond"
Landmark Media Press and Picture/ActionPress
Szene aus "Star Trek Beyond"