Chloe Lattanzi (30) landete schon vor einigen Jahren mit ihren offenen Worten über die Schattenseiten des Ruhms in den Schlagzeilen: Aufgrund des immensen Erfolges ihrer Mutter, Olivia Newton-John (67), wuchs sie vor den Augen der Öffentlichkeit auf. Daher litt sie jahrelang an Depressionen und stürzte sich in den Drogenkonsum. Jetzt hat sie sich wieder gefangen und zeigt im sozialen Netzwerk stolz, wie sie ihr Leben wieder im Griff hat. Doch dafür erntet sie nun den nächsten Shitstorm: Denn ihren Followern gefällt ihr Busen nicht!

Chloe Lattanzi
Instagram / chloelattanzi
Chloe Lattanzi

Eigentlich wollte Chloe auf ihrem Instagram-Kanal ihre Fans an ihrem traumhaften Urlaub teilhaben lassen. Doch der Pool-Schnappschuss gipfelt in einem handfesten Shitstorm: "Diese Brüste sind doch niemals echt" oder "Mann, sieht dieser Monster-Busen scheiße aus" beschweren sich ihre Follower über die üppige Oberweite der 30-Jährigen. Doch diese fiesen Kommentare lässt die Blondine nicht einfach auf sich sitzen. "Große Brüste zu haben, macht einen nicht gleich zu einer dummen Person. Menschen, die Frauen mit großen Busen für doof halten, sind selbst ziemlich ignorant", schießt sie gegen ihre Hater zurück.

Chloe Lattanzi
Instagram / chloelattanzi
Chloe Lattanzi

Für Gleichgesinnte hat Chloe auch gleich einen gut gemeinten Rat: "Es macht dich stark, wenn du selbstbewusst zu deinem femininen Körper stehst. Es braucht ganz schön viel Kraft, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben", beweist sie auf Instagram ihr großes Selbstbewusstsein.

Chloe Lattanzi im Urlaub
Instagram / chloelattanzi
Chloe Lattanzi im Urlaub