"Niemals aufgeben", das ist die Botschaft, die Yusra Mardini (18) nach ihrem Olympia-Auftakt bei einer Pressekonferenz in Rio de Janeiro an die Öffentlichkeit richtet. Für das Flüchtlingsteam tritt die erst 18-Jährige gemeinsam mit neun anderen Sportlern an. Unter der Flagge der fünf olympischen Ringe marschierte sie am Freitag ein und erntete damit jede Menge Applaus. Trainiert hat die junge Frau in Berlin im "Sportverein Wasserfreunde Spandau 04". Jetzt meisterte sie ihren ersten sportlichen Auftritt bei den Olympischen Spielen.

Yusra Mardini schwimmt bei den Olympischen Spielen
Lars Baron/Getty Images
Yusra Mardini schwimmt bei den Olympischen Spielen

Bei ihrer Wettkampf-Premiere kam Yusra zwar nicht unter ihre Bestzeit, landete auf Platz 41, doch das war irgendwie auch gar nicht so wichtig. Sondern, dass sie überhaupt dabei sein kann. Dass sie am Leben ist. Im vergangenen Jahr floh sie zusammen mit ihrer Schwester aus ihrer Heimat Syrien. Um dem Bürgerkrieg zu entkommen, schwammen die beiden durchs Meer und zogen - gemeinsam mit anderen Flüchtlingen - ein gekentertes Flüchtlingsboot mit 18 Insassen über Stunden bis ans rettende Ufer.

Yusra Mardini bei einer Pressekonferenz im August 2016 bei den Olympischen Spielen
Ker Robertson/Getty Images
Yusra Mardini bei einer Pressekonferenz im August 2016 bei den Olympischen Spielen

Yusra stellte einen syrischen Landesrekord über 400 Meter Freisitil auf. Jetzt schwimmt sie für das Flüchtlingsteam - doch ihr großer Wunsch ist es, einmal für ihr eigenes Land bei den Olympischen Spielen anzutreten. Bei der Pressekonferenz in Rio hat Yusra noch eine wichtige Bitte: "Flüchtling" soll kein Schimpfwort sein: "Wir sind Menschen, wir können viele gute Dinge machen, um zu zeigen, wer wir sind."

Das Flüchtlingsteam der Olympischen Spiele 2016 bei einer Pressekonferenz
Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Das Flüchtlingsteam der Olympischen Spiele 2016 bei einer Pressekonferenz

Gemeinsam mit ihrem Trainer Sven Spannekrebs aus Berlin bereitet sich die Schwimmerin jetzt auf die nächste Disziplin vor: Am Mittwoch stehen 100 Meter Freistil an. Viel Erfolg, Yusra!