Sie ist wohl das deutsche Wunder der Olympischen Spiele in Rio und das nicht etwa, weil Trixi Worrack (34) eine Medaille nach der anderen abräumt. Stattdessen ist bemerkenswert, dass die Radrennfahrerin überhaupt bei den Wettbewerben in Brasilien mit dabei ist. Nach einem bösen Sturz im März schwebte sie nämlich noch in Lebensgefahr, in einer Notoperation musste ihr eine Niere entfernt werden. War zunächst noch nicht einmal sicher, dass sie zu einem normalen Leben zurückfinden könnte, ist die Athletin nun sogar Teil des deutschen Rad-Teams bei Olympia 2016!

Trixi Worrack bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio
Getty Images
Trixi Worrack bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio

Am Sonntag war Trixi Worrack beim Straßenrennen der Frauen, bei dem die Niederländerin Annemiek van Vleuten (33) schwer stürzte, mit von der Partie. An der Stelle des Unfalls vorbeizufahren, war für die Deutsche sicher schwer, denn vor fünf Monaten widerfuhr ihr Ähnliches. Damals kam die fünffache Weltmeisterin und achtfache deutsche Meisterin bei einem Eintagesrennen in Norditalien in einer Kurve zu Fall und erhielt die schockierende Diagnose, dass ihre linke Niere dreifach gerissen war. In einer Notoperation wurde sie entnommen, die aus Cottbus stammende Sportlerin verlor viel Blut im Bauch und befand sich in einer lebensbedrohlichen Situation!

Trixi Worrack bei den Deutschen Meisterschaften 2009
ASWENDT, PETER / ActionPress
Trixi Worrack bei den Deutschen Meisterschaften 2009

"Die erste Woche nach der OP habe ich gedacht, die Karriere ist zu Ende", erzählte die 34-Jährige laut Tagesschau nach den dramatischen Ereignissen in einem Interview. Doch Trixi kämpfte sich nicht nur in ein gesundes Leben zurück, sondern schaffte auch die Rückkehr in den Extremsport. 83 Tage nach ihrem Crash feierte sie ihr Comeback, machte im Juni die Sensation perfekt, als sie das Einzelzeitfahren bei den deutschen Meisterschaften gewann. Jetzt zeigt sie bei Olympia in Rio, was sie drauf hat!

Trixi Worrack bei der Rad-WM in Madrid 2005
VOS,COR / ActionPress
Trixi Worrack bei der Rad-WM in Madrid 2005

Welche Zwillinge ihre Fähigkeiten nächste Woche bei Olympia unter Beweis stellen, seht ihr hier: