So viel wurde über einen Reporter bei den Olympischen Spielen wohl noch nie gesprochen: ARD-Kommentator Carsten Sostmeier kommentiert den Geländeritt der deutschen Reiterin Julia Krajewski spöttisch, spricht sogar von einem "braunen Strich in der Hose". Nachdem sich der Journalist nun bei der Sportlerin entschuldigen musste, reagiert die jetzt ganz cool.

Carsten Sostmeier im Jahr 2004
ActionPress
Carsten Sostmeier im Jahr 2004

In einem Interview im Deutschen Haus in Rio verriet sie nämlich jetzt: "Herr Sostmeier hat mich inzwischen angerufen und sich entschuldigt." Viel Eindruck scheint die Entschuldigung bei der Reiterin aber nicht gemacht zu haben. "Bevor ich es mir nicht angeschaut habe, weiß ich nicht, ob ich die Entschuldigung annehmen kann." Denn Krajewski hat sich ihren Ritt und den fiesen Kommentar bisher noch nicht angesehen. Doch sie geht noch weiter und erklärt cool: "Und da ich nicht weiß, ob ich es mir anschauen werde, kann es etwas dauern." Oops, damit hätte der ARD-Reporter wohl nicht gerechnet.

Julia Krajewski an Tag 3 von Olympia 2016 in Rio
ED JONES/AFP/Getty Images)
Julia Krajewski an Tag 3 von Olympia 2016 in Rio

Durch die sozialen Medien hat die Olympioniken erst so richtig mitbekommen, was da während ihrer Disziplin überhaupt passiert ist. "Es tut natürlich weh. Ich glaube, dass jeder einzelne Sportler sein Allerbestes gibt." Recht hat sie! Und eine Medaille hat sie übrigens auch geholt - am Dienstag im Vielseitigkeitsreiten. Der "braune Strich" dürfte somit wohl ein für alle mal vergessen sein.

Julia Krajewski bei den Olympischen Spielen in Rio 2016
Rob Carr/Getty Images
Julia Krajewski bei den Olympischen Spielen in Rio 2016