Es ist möglicherweise das tragische Ende einer Liebesgeschichte: Die ehemalige "Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah H. wurde vermutlich von ihrem Freund umgebracht. Nachdem in dem Wohnhaus des 51-jährigen Computerfachmanns eine Frauenleiche entdeckt wurde, ermittelt die Polizei gegen ihn wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Jetzt kam heraus: Schon seit Längerem soll es Probleme in der Beziehung des Paares gegeben haben.

"Schwer verliebt": Sarah und Kandidat Dirk während der Sendung
Sat.1
"Schwer verliebt": Sarah und Kandidat Dirk während der Sendung

Erst im vergangenen Jahr hatte Sarah den Mann aus Alt Rhese in Mecklenburg-Vorpommern im Internet kennengelernt. Die 32-Jährige verliebte sich in ihn und zog vor sechs Monaten von Fischbach (Pfalz) zu ihrem Partner in den Norden Deutschlands. Doch wie die Rhein-Zeitung berichtet war Sarah offenbar jemandem in die Hände gefallen, der es nicht gut mit ihr meinte. Die Beziehung sei sehr problematisch gewesen, sagen viele, die die Hauswirtschafterin kannten. Nachbarn berichten, dass die Polizei bereits in der Vergangenheit aufgrund von Streitigkeiten verständigt wurde. Sarah soll zwischenzeitlich sogar einige Zeit in einem Frauenhaus gelebt haben. Möglicher Grund: "Alex hat sie in einen Schrank eingesperrt", berichtet ein Freund des Paares jetzt der Bild-Zeitung. Auch Drogen sollen demnach eine "große Rolle" in der Beziehung gespielt haben.

"Schwer verliebt": Sarah und ihre Barbies
Sat.1
"Schwer verliebt": Sarah und ihre Barbies

Bereits seit vier Wochen war Sarah, die 2011 in der Sat.1-Kuppelshow "Schwer verliebt" vergeblich die große Liebe gesucht hatte, spurlos verschwunden. Ob es sich bei der Toten tatsächlich um die 32-Jährige handelt, ist noch nicht geklärt, ein DNA-Test soll jetzt Gewissheit bringen.

Sarah liegt während der Sendung "Schwer verliebt" mit einem Mann im Bett
Sat.1
Sarah liegt während der Sendung "Schwer verliebt" mit einem Mann im Bett