Das Drama um Sarah H., die ehemalige Kandidatin der Kuppelshow Schwer verliebt, spitzt sich offenbar immer weiter zu. Nachdem eine verweste Leiche im Haus ihres Freundes gefunden wurde, wird vermutet, dass es sich tatsächlich um die 32-Jährige handelt. Nun gibt es immer mehr grausame Details, die eventuell auf ihren Tod hindeuten könnten - und die stammen ausgerechnet von ihrem Partner!

"Schwer verliebt"-Star Sarah mit ihren Puppen
Sat.1
"Schwer verliebt"-Star Sarah mit ihren Puppen

Hat Axel G. etwa bei Facebook den Tod seiner Lebensgefährtin angekündigt? In einem Beitrag, den der mutmaßliche Täter am 4. Juni postet, schreibt er über die Gewaltvorwürfe und die Ermittlungen der Polizei in diesem Fall. In einem verwirrenden Text lässt sich dann auch dieser Satz finden: "Sarah wird glaub nimmer leben." Eine besorgniserregende Wortfolge, die dem süddeutschen Dialekt des Taterdächtigen geschuldet sein oder aber auch anders verstanden werden könnte. Facebook-User zeigten sich davon jedenfalls verunsichert: Meinte Axel G., seine Freundin "würde nicht mehr leben", womit dann tatsächlich stimmte, was die Polizei ihm in ihren Schreiben unterstellt hat - bestätigt er hier tatsächlich eine Straftat?

"Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah im April 2015
Facebook / Sarah H.
"Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah im April 2015

Noch ist nicht offiziell geklärt, dass es sich bei der gefundenen Leiche tatsächlich um Sarah H. handelt. In der kommenden Woche will die Polizei bekanntgeben, wessen Leichnam im Haus von Axel G. gefunden wurde. So lange dauert die Obduktion noch an.

"Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah im Juni 2015
Facebook / Sarah H.
"Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah im Juni 2015