Sie waren die große deutsche Marathon-Olympia-Hoffnung. Doch die Teilnahme an den Sommerspielen in Rio de Janeiro lief für Anna (26) und Lisa Hahner (26) nicht so, wie sie sich das erhofft hatten. Die Zwillinge landeten weit abgeschlagen auf den Plätzen 81 und 82. Für ihren späten Einlauf über die Ziellinie wurden die Hahner-Twins nun auch noch von einer anderen deutschen Läuferin kritisiert.

Anna und Lisa Hahner bei der NDR Talk Show
Action Press / Wigglesworth,Michael
Anna und Lisa Hahner bei der NDR Talk Show

Auf Facebook machte die mehrfache deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt ihrem Ärger über die Hahner-Zwillinge Luft: "Sie haben heute auch gekämpft, also kann man ihnen keinen Vorwurf machen, sie hätten nicht alles gegeben. Ich wünschte mir nur endlich mal die Ehrlichkeit, dass sie zugeben, dass es mal nicht so gelaufen ist. Warum muss man mit aller Gewalt verkaufen wollen, dass alles immer super ist?" Auch die Tatsache, dass der Erfolg einer anderen deutschen Läuferin völlig unterging, stößt der Sportlerin bitter auf: Anja Scherl beendete als 44. den Marathon und war damit beste Deutsche. Ihren Wut-Post löschte Mockenhaupt allerdings kurze Zeit später von ihrem Profil.

Anna und Lisa Hahner bei den Olympischen Spielen 2016
ADRIAN DENNIS/AFP/Getty Images
Anna und Lisa Hahner bei den Olympischen Spielen 2016

Trotz schlechter Platzierung waren Anna und Lisa Hand in Hand und jubelnd durchs Ziel gelaufen. Das ist Mockenhaupt offenbar ein Dorn im Auge. Doch die Zwillingsschwestern verteidigen ihr Verhalten, ebenfalls in einem Statement auf Facebook: "Platz 81 und 82. Definitiv nicht das, was wir uns erhofft haben. Ob wir zufrieden sind? Nein. Das Überqueren der Ziellinie? Dennoch einer unserer größten sportlichen Momente."

Marathon-Läuferin Anja Scherl wurde bei Olympia 2016 beste Deutsche mit Platz 44
Action Press / Public Address
Marathon-Läuferin Anja Scherl wurde bei Olympia 2016 beste Deutsche mit Platz 44

Ob die Hahner-Twins vor ihrem Olympia-Debüt aufgeregt waren, erfahrt ihr im folgenden Video.