Das Drama um die ehemalige Schwer verliebt-Kandidatin Sarah H. offenbarte im Laufe der letzten Tage immer mehr menschliche Abgründe. Nun gibt es traurige Gewissheit über den Verbleib der seit mehreren Wochen vermissten Barbie-Sammlerin. Bei der stark verwesten Leiche im Haus ihres Lebensgefährten Axel G. handelte es sich laut Obduktion tatsächlich um Sarah H.

Sarah H. in Alt Rehse
Facebook / Haus Rethra
Sarah H. in Alt Rehse

Es sind traurige Neuigkeiten, die Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler in Neubrandenburg gerade gegenüber Promiflash verkündete: "Die molekulargenetische Untersuchung hat zweifelsfrei ergeben, dass es sich bei der toten Frau um die 32-jährige Sarah H. handelt." Damit haben sich die schlimmsten Vermutungen bewahrheitet.

Sarah H.
Facebook / Haus Rethra
Sarah H.

Bekannt wurde Sarah im Jahr 2011 durch die Kuppelshow "Schwer verliebt". Erst nach der Sendung fand sie ihr vermeintliches Liebesglück mit dem Mann, der seit dem Leichenfund in seinem Haus in Untersuchungshaft sitzt. Die Hauswirtschafterin flüchtete sich schon vor der Beziehung mithilfe ihrer Barbie-Sammlung in eine Traumwelt. Nach ihrem Verschwinden vor rund fünf Wochen und dem Auftauchen einer verwesten Frauenleiche drangen immer mehr schreckliche Details über ihre Beziehung zu Computerfachmann Axel G. an die Öffentlichkeit.

"Schwer verliebt": Sarah und ihre Barbies
Sat.1
"Schwer verliebt": Sarah und ihre Barbies

Die ganze traurige Wahrheit seht ihr im Clip: