Es wird einfach nicht ruhiger um Gina-Lisa Lohfink (29)! Nachdem sie vor einer Woche im Sex-Prozess wegen Falschverdächtigung zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt wurde, tingelt die Blondine durch diverse TV-Shows – und gewährt dabei auch ganz intime Einblicke in ihr Seelenleben. Nun gibt sie neue Details über die schwere Zeit vor Gericht preis und überrascht mit einem Geständnis.

Gina-Lisa Lohfink im Amtsgericht Tiergarten
Clemens Bilan / Getty Images
Gina-Lisa Lohfink im Amtsgericht Tiergarten

"Ihr könnt froh sein, dass ich mich nicht umgebracht habe", sagt das Model in einem Interview mit RTL. Damit bezieht sie sich auf die vergangenen Monate, in denen sie sich immer wieder vor Gericht als Angeklagte verantworten musste – und schließlich auch verurteilt wurde! "Dann hab ich aber gedacht 'Nein, das kann ich meiner Familie und all den Frauen nicht antun!'" Nur wenige Tage nach dem Richterspruch trat das Model bereits mit Freund Florian Wess (36) als "Barbie & Ken" auf und tanzte auf der Bühne, als sei nichts gewesen.

Gina-Lisa Lohfink beim Echo 2016 in Berlin
Ralf Succo/WENN.com
Gina-Lisa Lohfink beim Echo 2016 in Berlin

Das ganze Drama um den Sex-Prozess ist jedoch nicht nicht beendet. Gina-Lisa geht in Berufung und lässt den Fall noch mal neu aufrollen.

Gina-Lisa Lohfink im Amtsgericht Tiergarten
Clemens Bilan / Getty Images
Gina-Lisa Lohfink im Amtsgericht Tiergarten

Wie sich ihre beiden Ex-Partner im Gerichtssaal gegen sie verbündeten, das könnt ihr euch in dem folgenden Video genauer ansehen: