Krasser Sinneswandel bei der US-Schauspielerin Pamela Anderson (49): Sie macht sich jetzt für eine Welt ohne Pornos stark! Der ehemalige Playboy-Star sieht in den Sexfilmen eine Gefahr für die Gesellschaft.

Pamela Anderson bei der Coco Eco Magazine Launch Party
FayesVision/WENN.com
Pamela Anderson bei der Coco Eco Magazine Launch Party

"Wir müssen uns und unseren Kinder beibringen, dass Pornos nur etwas für Loser sind!", schreibt Pamela Anderson in einem Artikel, den sie jüngst zusammen mit dem Rabbi Shmuly Boteach im Wall Street Journal veröffentlichte. Abschreckendes Beispiel ist für Pam der Politiker Anthony Weiner, der durch Sexting-Skandale seine Kandidatur als Bürgermeister New Yorks und seine Ehe ruinierte. Für den Ex-Baywatch-Star Pamela sind die Folgen der Pornografie offenbar ziemlich katastrophal: "Wie viele Familien müssen noch leiden? Wie viele Ehen noch zu Bruch gehen? Wie viele erfolgreichen Männer werden noch ihre Beziehungen und Karrieren wegwerfen – nur für den kurzen Thrill des Onanierens?"

Pamela Anderson bei einem Jubiläum von Peta
FayesVision/WENN.com
Pamela Anderson bei einem Jubiläum von Peta

Doch woher kommt der plötzliche Sinneswandel der blonden Schönheit? Im letzten Jahr zeigte sie sich schließlich noch nackig im Playboy! Zudem sind in der Vergangenheit der Amerikanerin schon auch mal zwei Sextapes im Netz aufgetaucht. Tja. Haben wir es hier etwa mit einem ausgewachsenen Imagewechsel zu tun? Jetzt hat sie im Kampf gegen Pornografie wohl eine überraschend neue Aufgabe gefunden.

Pamela Anderson posiert für den Playboy
Playboy
Pamela Anderson posiert für den Playboy

Wer sich sonst noch gerne mal vor der Kamera nackig macht, seht ihr im Video: