Mit ihrem Anti-AfD-Song lösten die Jungs und Mädels von Jennifer Rostock einen regelrechten Hype im Netz aus, sicherten sich ziemlich viel Zuspruch. Mehr als 12 Millionen Mal wurde der Clip bereits geklickt, 200.000 Mal geteilt - und das seit der Veröffentlichung vor drei Tagen. Was sich die fünf Musiker mit dem politischen Statement gedacht haben? Das verrieten sie jetzt im Interview.

Jennifer Weist beim Musikfestival Rocco del Schlacko
Becker + Bredel Gbr / ActionPress
Jennifer Weist beim Musikfestival Rocco del Schlacko

In Zeiten von Flüchtlingskrise, Terror und Krieg braucht es Menschen, die Stimme erheben - das scheint das Motto von Jennifer Weist (29) und ihren Bandkollegen zu sein. Kurzerhand veröffentlichten sie einen Song im Netz, in dem sie ihren Fans kurz vor den Landtagswahlen ins Gewissen reden. "Was uns an der AfD ärgert und was wir im Video anprangern, ist, dass sie sich als 'Partei des kleinen Mannes' darstellt, aber hinter der Fassade das Gegenteil abzieht", erklärten sie jetzt im Gespräch mit bento, öffneten sich im Bezug auf ihre Ängste: "Nach der Wahl in Sachsen-Anhalt haben wir eine Umfrage gesehen, laut der die meisten AfD-Wähler aus Protest gewählt haben, ohne das Programm zu kennen. Wenn wir mit dem Video ein paar Leute zum Nachdenken bringen können, bevor sie ihr Kreuz machen, wäre da viel erreicht." Na, ob das klappen kann?

Jennifer Rostock bei The Dome 63
RTL II
Jennifer Rostock bei The Dome 63

Auch wenn Jennifer und Co. für ihre mutigen Zeilen reichlich positives Feedback einheimsen konnten, gibt es die ein oder anderen Hasskommentare im Netz. Und das geht an dem Quintett nicht spurlos vorbei: "Wenn Leute auf unserer Facebook-Seite ihre braune Scheiße abladen, ist das eine Sache. Wenn Jennifer in ihrem Briefkasten Drohungen auffindet, ist das allerdings etwas anderes. Wir wollen nicht hinnehmen, dass Hetze und Gewalt selbstverständlich werden." Daher gehen sie jetzt gerichtlich dagegen vor. Im Vordergrund soll nämlich auch weiterhin das politische Statement stehen.

Jennifer Weist
Instagram/ yaenniverfromtheblock
Jennifer Weist


Hier könnt ihr euch das Video der Band ansehen.