Einigung zwischen Kelly Osbourne (31) und Michelle Pugh, der Affäre ihres Vaters Ozzy (67)! Der emotionale Reality-Star hatte nach Bekanntwerden des Seitensprungs ihres umtriebigen Daddys die Telefonnummer der Friseurin auf Twitter gepostet, mit einem freundlichen Hinweis auf deren "günstige" sexuelle Dienstleistungen. Ganz schön böse. Das ließ Michelle nicht auf sich sitzen und verklagte ihrerseits Kelly auf Schadensersatz.

Just Jared berichtet, dass sich die Streithähne nun aber außergerichtlich geeinigt haben. Kelly sah, dass sie überreagiert hatte und ihre Tweets gelöscht. Dem People-Magazin erklärt Michelles Anwalt F. Edie Mermelstein: "Die Einigung ist gegenseitig." Michelle hatte sich "zur Schlampe degradiert und gedemütigt" gefühlt und sah ihre berufliche Reputation gefährdet. Hinzu kämen existenzbedrohende, finanzielle Einbußen.

Vier Jahre soll der Black Sabbath-Frontmann eine Affäre mit seiner Haar-Stylistin gehabt haben. Nachdem Ozzys schneidiger Fehltritt ans Licht kam, wurde er von Ehefrau Sharon (63) an die frische Luft gesetzt. Es folgte die Versöhnung, mit anschießender (erfolgreicher) Paar-Therapie. Mal gucken, wie lange es nun ruhig in der Chaos-Familie bleibt.

Im Video erhaltet ihr mal einen Einblick in das Leben der Kult-Sippe.

Kelly Osbourne mit ihrem Vater Ozzy
Getty Images
Kelly Osbourne mit ihrem Vater Ozzy
Sharon und Ozzy Osbourne auf dem roten Teppich, 2017
Getty Images
Sharon und Ozzy Osbourne auf dem roten Teppich, 2017
Kelly, Ozzy, Sharon und Jack Osbourne
Getty Images
Kelly, Ozzy, Sharon und Jack Osbourne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de