Immer neue Details über dem Raubüberfall auf Kim Kardashian (35) kommen ans Tageslicht. Nachdem sich zuletzt der Bodyguard des Reality-Stars zu Wort meldete, tut das nun noch jemand, der der Familie sehr nahe steht. Der Insider verrät: Kim fürchtet einen weiteren Sextape-Skandal, denn zur Beute der Täter gehören auch mehrere Handys. Auf diesen sollen sich zahlreiche Bilder und Videos befinden, die Kim und Kanye West (39) in sehr intimen Momenten zeigen – und das ist noch nicht alles!

Pascal Duvier und Kim Kardashian in Paris
WENN
Pascal Duvier und Kim Kardashian in Paris

Fast zehn Jahre ist es her, da gelang Kim Kardashian mit einem Sextape, das sie und ihren Ex-Freund Ray J (35) zeigte, der Sprung in die Medien. Damals soll angeblich alles gegen ihren Willen veröffentlicht worden sein und nun könnte sich das Ganze noch einmal wiederholen. Es besteht schließlich die Möglichkeit, dass die Räuber versuchen werden, auch damit Geld zu machen, indem sie das Material an interessierte Erotikseiten verkaufen.

Kim Kardashian und Kanye West bei den MTV Video Music Awards 2016
C.Smith/WENN.com
Kim Kardashian und Kanye West bei den MTV Video Music Awards 2016

Eine weitere Sache bereitet dem Kardashian-Jenner-Clan ebenfalls große Sorge: "Sie drehen alle total durch, weil in Kims Handys persönliche Infos der gesamten Familie zu finden sind – Nummern, E-Mail-Adressen, Termine und vieles, vieles mehr", erzählt ein Insider Radar Online. Von den Behörden wurden sie nun alle dazu angewiesen, ihre Nummern und Passwörter zu wechseln. Bis der Fall geklärt ist, wurden auch die Dreharbeiten zu ihrer Show "Keeping Up With The Kardashians "auf Eis gelegt. Mehr über den Horror-Überfall in Paris erfahrt ihr im Clip.

Kim Kardashian in Las Vegas
DJDM/WENN.com
Kim Kardashian in Las Vegas