Afrika zittert um das Leben eines seiner größten Sportler: Rigobert Song (40) hatte am Sonntag in Kameruns Hauptstadt Yaoundé einen Schlaganfall erlitten. Doch es gibt Grund zum Aufatmen: Er soll inzwischen aus dem Koma erwacht und zur weiteren Behandlung nach Paris geflogen worden sein, wo er von Spezialisten untersucht werden soll.

Rigobert Song 2014
Pierre Teyssot / Getty Images
Rigobert Song 2014

Dies berichtet die BILD-Zeitung. Die hatten mit seinem ehemaligen Nationaltrainer Winfried Schäfer (64) gesprochen. "Ich bete für Rigo, dass er das gut übersteht, die Sache geht mir sehr nahe", wird der heutige Nationalcoach von Jamaika zitiert. Der Journalist Collins Okinyo postete auf Twitter zwei Bilder vom Abtransport des Fußball-Stars und schrieb dazu: "Er atmet selbstständig. Gott schütze die afrikanische Legende!" Die Spieler Kameruns sind international unter ihrem Kampfnamen "unbezähmbare Löwen" bekannt. "Keiner hat die Kultur Kameruns so gelebt und verkörpert wie Rigo. Selbst seine Frisur sah aus wie ein Löwe", erinnert sich Schäfer an den Rekordnationalspieler des westafrikanischen Landes.

Fußball-Star Rigobert Song im Jahr 2010
Carl de Souza /Getty Images
Fußball-Star Rigobert Song im Jahr 2010

Song ist eine Ikone. 17 Jahre trug er das Trikot Kameruns in 137 Länderspielen, nahm zwischen 1994 und 2010 an vier WM-Endrunden teil. In der Saison 2001/02 stand er in der Rückrunde beim 1. FC Köln unter Vertrag. Zu den weiteren Stationen des einstigen Bundesliga-Stars gehörten der FC Liverpool, FC Metz und Galatasaray Istanbul.

Rigobert Song (l.) im Duell mit Thomas Linke
Damien Meyer / Getty Images
Rigobert Song (l.) im Duell mit Thomas Linke