Der Wahlkampf um die vermeintlich mächtigste Position der Welt geht in seine heiße Phase. Am 8. November 2016 stimmen die US-Amerikaner darüber ab, ob Hillary Clinton (69) oder Donald Trump (70) als neuer Präsident in das Weiße Haus einziehen. Für letzteren wird es indes immer unangenehmer. Nachdem bereits frauenverachtende Aussagen auftauchten, ist es ein altes Interview, das ein merkwürdiges Licht auf Donald wirft. Besonders eine Aussage über seinen Nachwuchs stößt übel auf.

Donald Trump, Republikanischer Präsidentschaftskandidat
Ty Wright / Freier Fotograf / Getty Images
Donald Trump, Republikanischer Präsidentschaftskandidat

Zusammen mit Tochter Ivanka Trump (34) besuchte der Republikaner 2013 die Talkshow von Moderatorin Wendy Williams (52). Diese fragte, was die schönste Gemeinsamkeit mit ihrem Vater sei. "Entweder Immobilien oder Golf," antwortete das Model harmlos. Der eigene Vater allerdings drückte sich etwas weniger unschuldig aus: "Ich wollte eigentlich Sex sagen, aber das kann ich nicht auf sie beziehen." Nicht das erste Mal, dass der Unternehmer sich sonderbar über seine Erbin geäußert hat.

Donald Trump mit seiner Tochter Ivanka Trump in Cleveland 2016
ZUMA Wire / Zuma Press / ActionPress
Donald Trump mit seiner Tochter Ivanka Trump in Cleveland 2016

Bereits 2004 schockte Donald mit einem äußerst befremdlichen Satz in der Radioshow von Howard Stern (62) über seine Tochter: "Sie ist wunderschön. Darf ich das sagen? Ein geiles Stück." Aussagen wie diese verleiteten erst vor kurzem Superstar Madonna (58) dazu, männlichen Wählern, die sich für Hillary Clinton entscheiden, mit besonderen Dienstleistungen belohnen zu wollen.

Ivanka und Tiffany Trump im Juni 2016 bei einer Wahlkampfveranstaltung in New York.
Michael Carpenter/WENN.com
Ivanka und Tiffany Trump im Juni 2016 bei einer Wahlkampfveranstaltung in New York.

Mit möglichst viel Gesprächsstoff belohnt sich Madonna vor allem selbst. In unserem Video erfahrt ihr, womit sie zuletzt viel Aufmerksamkeit erhalten hat.