Es war eine erschütternde Nachricht für viele Fans: Sarah (24) und Pietro Lombardi (24) lassen sich scheiden. Seitdem steht das einstige Traumpaar mehr als jemals zuvor in der Öffentlichkeit. Am Samstagabend meldete sich Sarah via Social Media mit einer Gesangseinlage für ihre Fans zurück und wollte so den Focus wohl wieder auf ihre Musik richten. Doch es hagelte weiterhin fiese Kommentare. Das wollte ihre Mama Sonja Strano nicht hinnehmen und lieferte sich ungehaltene Dialoge mit verärgerten Fans.

Sarah und Pietro Lombardi – Trennung im Oktober 2016
Facebook / Sarah Lombardi
Sarah und Pietro Lombardi – Trennung im Oktober 2016

"Weißt du Kleines, lies dir das hier am besten gar nicht durch. Die meisten Kommentare sind einfach sinnlos und asozial, so wie die Verfasser wahrscheinlich selbst auch", tröstete Sarahs Mutter die 24-Jährige bei Facebook, bevor sie auf einzelne Hasskommentare einging, um Sarah zu verteidigen. "Stell dir bitte jetzt mal vor, deiner Tochter würden fremde Menschen, ohne dass sie wirklich irgendwas von deiner Tochter wissen, den Tod wünschen. Ihr Kind als Bratzenkind und Bastard betiteln. Deine Tochter als Hure, Nutte... ohne dass sie einen wirklichen Grund haben!", schrieb Sonja zu dem Kommentar einer Userin, und versuchte damit wohl auf ihre eigene traurige Lage aufmerksam zu machen.

Sarah Lombardi beim "Let's Dance"-Finale
Andreas Rentz/Getty Images
Sarah Lombardi beim "Let's Dance"-Finale

Der Hass und Hohn von Sarahs Fans führte dazu, dass die Blondine sehr ungehalten wurde und ihre Wut ganz offen rausließ. So antwortete sie auf einen Kommentar mit dieser krassen Aussage: "Was ich hier und überall unberechtigter Weise über mein Kind lese, würde mich zur Massenmörderin werden lassen, wenn ich nicht zu blöd dafür wäre. Denn das ist Mord, was ihr hier macht. Seelischer Mord!"

Sarah Lombardi bei der Aufzeichung der NDR-Talkshow "Bettina und Bommes" im NDR-Studio
Action Press / gbrci / Future Image
Sarah Lombardi bei der Aufzeichung der NDR-Talkshow "Bettina und Bommes" im NDR-Studio

Unzählige Male ging Sonja für ihr Kind in den Kommentaren unter dem Video auf die Barrikaden. Ob das dazu beiträgt, dass sich die Lage um Sarahs Fremdgehgerüchte beruhigt, ist allerdings fraglich.

Wie gut es Pietro dagegen schon wieder geht, seht ihr hier: