Die Geschichte von Sarah H. (✝32) bewegte in den vergangenen Monaten viele Menschen. Die einstige Kandidatin der Kuppelshow Schwer verliebt wurde am 9. August im Haus ihres Lebensgefährten Axel G. tot aufgefunden. Inzwischen werden immer mehr Details zum Ableben der jungen Frau bekannt – und nun gibt es sogar einen krassen Einblick in das Horror-Haus!

Schon vor seiner Verhaftung klagten Nachbarn immer wieder, wie verwüstet und vermüllt das Grundstück von Axel G. sei. Nun – knapp ein halbes Jahr nach seiner Festnahme – kann man auch hinter die Fassade des "Haus Rethra" blicken. Hier lauert der blanke Horror! Promiflash zeigt jetzt einen exklusiven Einblick in das Haus, in dem Sarah H. qualvoll sterben musste. Jedes der vielen Zimmer ist total verdreckt, zugemüllt, überall liegen Musikinstrumente, Pornobilder und Barbiepuppen. Eben jene Barbiepuppen, die Sarah doch so geliebt hat. Auch auf der Badewanne, neben der Sarahs Leichnam im August gefunden wurde, saß ein Ken.

Inzwischen weiß man offenbar auch, wie Sarah wirklich ums Leben kam. Ihr Peiniger machte kurz nach seiner Festnahme eine Aussage, die Aufschluss über die Todesursache gibt. Erfahrt in dem folgenden Clip die neuesten Details zum tragischen Fall:

Barbiepuppen im Horror-Haus von Axel G.Crimespot.de / Bastian Schlüter
Barbiepuppen im Horror-Haus von Axel G.
Sarah H.Facebook / Haus Rethra
Sarah H.
Das Haus Rethra von Axel G.Crimespot.de / Bastian Schlüter
Das Haus Rethra von Axel G.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de