Für Edona James hätte das neue Jahr turbulenter nicht starten können. Nachdem bereits im September 2016, in Folge einer Anklage ihrerseits, wegen unerlaubter Prostitution, Erpressung, Körperverletzung und falscher Verdächtigung gegen sie ermittelt worden war, musste sich das pralle Model jetzt vor Gericht verantworten. Der Prozess scheint jedoch ein größerer Nervenakt für sie gewesen zu sein als gedacht.

Was für ein emotionaler Gerichtsstart für die Ex-Promi-Big-Brother-Kandidatin! Zum wiederholten Male musste Edona auf der Anklagebank Platz nehmen und sich gleich mehreren Anschuldigungen stellen, wie Bild Online berichtete. Im Fokus: der Geschlechtsverkehr mit einem Freier, bei dem es sich laut Edona um eine Vergewaltigung handeln soll. Auch dieses Mal beteuerte sie ihre Unschuld und klagte gegen ihren Peiniger. Immer wieder seien laut Angaben im Online-Magazin Tränen geflossen. Der Prozess sei zwischenzeitlich sogar unterbrochen worden.

Als schließlich ihr Gegner vor den Richter trat, um seine Aussage zu machen, habe Edona regelrecht die Nerven verloren. Sie soll nicht nur auf einen neuen Sitzplatz bestanden (um ihm nicht in die Augen blicken zu müssen), sondern auch ihrem Ärger freien Lauf gelassen haben. Ihre aufgebrachten Worte: "Es ist, als ob ich ein Monster sehe."

Damit nicht genug: Bereits vor Prozessbeginn soll Edona den Zeugen als "Scheiß-Vergewaltiger" beschimpft haben, wie die Richterin erklärte. Um die Angeklagte zu beruhigen, habe lediglich die Androhung eines Bußgeldes geholfen... Ein Urteil gibt es bislang übrigens nicht, der Prozess dauert noch immer an.

Edona James auf ihrer CouchFischer / Funke Foto S. / ActionPress
Edona James auf ihrer Couch
Edona James beim Oktoberfest in MünchenActionPress
Edona James beim Oktoberfest in München
Edona James bei "Deutschland sucht den Superstar" 2017RTL / Stefan Gregorowius
Edona James bei "Deutschland sucht den Superstar" 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de