Schon in den vergangenen Wochen sprach Katie Price (38) immer wieder offen über Online-Hetze und Mobbing gegen ihren behinderten Sohn Harvey (14). Was der Teenie über sich ergehen lassen muss, ist wirklich grausam. Löwenmutter Katie leidet ungemein unter den fiesen Anfeindungen. Doch es bleibt nicht bei verbalen Attacken. In einem Interview sprach sie jetzt über ein furchtbares Video.

Mit diesem Clip hat ein Internet-Hater Katie wirklich schockiert: Am Dienstag war die fünffache Mutter in der englischen TV-Show Channel 5 News zu Gast. "Jemand hat ein Video gemacht, in dem es so aussieht, als hätten er und Harvey Sex. Es war schockierend. Ich habe es an die Polizei weitergeleitet und sie haben ihn festgenommen", berichtete Katie. Doch der Täter kam schnell wieder auf freien Fuß: "Sie haben ihn schließlich wieder freigelassen, weil sie keine Handhabe hatten. Es gibt nichts, womit man einen Online-Mobber bestrafen könnte."

Gegen den grenzenlosen Hass setzt sich das einstige Boxenluder nun mit einer Petition ein, die die englische Regierung auffordert, gegen die Hater vorzugehen. "Ich bin auf einer Mission. Es geht nicht um mich, ich möchte ein Leben retten und Leuten helfen. Es geht nicht nur um meinen Sohn, es geht um jeden da draußen", stellte Katie im Interview klar. Bereits mehr als 200.000 Unterschriften hat sie gesammelt. Für ihren Harvey, der am sogenannten Prader-Willi-Syndrom leidet, dürfte sie damit die größte Heldin sein.

Kieran Hayler und Katie Price bei der Premiere von "Fifty Shades Darker"
Tim P. Whitby / Getty
Kieran Hayler und Katie Price bei der Premiere von "Fifty Shades Darker"
Peter Andre und Katie Price im  The Soho Hotel in London, 2009
Gareth Cattermole/Getty Images
Peter Andre und Katie Price im The Soho Hotel in London, 2009
Katie Price und Kieran Hayler bei einer Benefizveranstaltung
Jeff Spicer / Getty
Katie Price und Kieran Hayler bei einer Benefizveranstaltung
Wie findet ihr es, dass Katie Price sich so für ihren Sohn einsetzt?3283 Stimmen
2650
Bewundernswert! Wer hätte das früher von ihr gedacht?
633
Ich finde, sie würde ihren Sohn am meisten schützen, wenn sie sich aus der Öffentlichkeit zurückzieht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de