Ganze acht Jahre mussten Fans von Prison Break auf die Fortsetzung der beliebten Knast-Serie warten. Und die hat es jetzt gar nicht so sehr in sich, wie erwartet – das bilden jedenfalls die Zuschauerzahlen ab. Auch die dritte Folge des Reboots konnte die deutschen Quoten nicht retten.

Die Abenteuer von Michael Scofield (Wentworth Miller, 44) und Lincoln Burrow (Dominic Purcell, 47) können das Publikum offenbar nicht mehr allzu sehr begeistern. Die letzte Episode am vergangenen Samstag erzielte nur eine Reichweite von 2,45 Millionen – die schlechteste aller Zeiten, wie Quotenmeter berichtete. Im Vergleich zur Vorwoche verlor "Prison Break" sogar 0,76 Millionen Zuschauer.

Doch nicht nur in Deutschland wird das FOX-Format kaum noch angeschaut. Berichten von Variety zufolge schalteten in den USA nur 2,5 Millionen Menschen die vergangene Folge ein. In der Zielgruppe der 18 bis 49-Jährigen konnten deswegen nur 0,9 Prozent erzielt werden. Beide Kategorien schnitten laut Angaben des Online-Magazins unglaubliche zwanzig Prozent schlechter ab, als in der Woche zuvor. Aber woran liegt es, dass die letzte Staffel von "Prison Break" so dermaßen schlecht ankommt? Stimmt unten ab.

Einer der Hauptcharaktere hält die Neuauflage für erfolgreich. Warum, erklärt er euch im Clip.

Michael Scofield (Wentworth Miller) und Lincoln Burrows (Dominic Purcell)Prison Break/RTL II
Michael Scofield (Wentworth Miller) und Lincoln Burrows (Dominic Purcell)
Michael Scofield (Wentworth Miller) und Lincoln Burrows (Dominic Purcell)Prison Break/RTL II
Michael Scofield (Wentworth Miller) und Lincoln Burrows (Dominic Purcell)
Cast von "Prison Break"Prison Break, RTL II
Cast von "Prison Break"
Warum sind die Quoten von "Prison Break" so schlecht?3603 Stimmen
202
Ach, die fünfte Staffel ist einfach langweilig.
2504
Es hat zu lange gedauert, bis die fünfte Staffel endlich veröffentlicht wurde.
897
Die Story ist einfach ausgelutscht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de