Der eigentliche Fight fand außerhalb des Rings statt! Eigentlich wollte Karo Murat an diesem Abend nur beim Kampf seines Boxkollegen Arthur Abraham (37) mitfiebern. Der konnte in Erfurt seinen Gegner Robin Krasniqi (30) auch tatsächlich nach Punkten besiegen. Doch anstatt anschließend den Sportabend fachmännisch auszuwerten, wurde Karo Murat in eine Prügelei verwickelt: Zehn Personen griffen den Profiboxer an!

Arthur Abraham befand sich nach seinem Sieg bereits in den Katakomben, als in der ersten Reihe der Erfurter Veranstaltungshalle plötzlich die Fäuste flogen. Laut Bild Online stürmten zehn Personen die erste Reihe des Zuschauerbereiches und hatten es auf Box-Profi Karo Murat abgesehen. Schnell entwickelte sich ein brutales Handgemenge, bei dem der Sportler an der Lippe blutig geschlagen wurde. Nach wenigen Minuten konnte die anwesende Security die Schlägerei auflösen.

Bild Online zufolge soll die Prügelei aus einem Streit zweier armenischer Gruppen entstanden sein. Karo Murat wurde als Teil der armenischen Minderheit im Irak geboren und lebt seit 1993 in Deutschland. Der Vorfall könnte für den Boxer nun auch karrieretechnisch Folgen haben. In wenigen Wochen wollte er nämlich selbst wieder im Ring stehen: Der Cut, den er sich bei der Schlägerei an der Lippe zuzog, könnte ihn daran nun hindern.

Karo Murat und Arthur Abraham, Box-KollegenGetty Images Entertainment
Karo Murat und Arthur Abraham, Box-Kollegen
Robin Krasniqi und Arthur Abraham bei der PressekonferenzActionPress / Schneidel, Marcus
Robin Krasniqi und Arthur Abraham bei der Pressekonferenz
Karo Murat mit seinem Trainer Ulli WegnerActionPress / Brosin, Heiko
Karo Murat mit seinem Trainer Ulli Wegner


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de