Ihr Schicksal geht vielen Menschen nahe! Mehr als zwei Monate war Katja Bienert in den USA spurlos verschwunden, bis es vor wenigen Tagen Gewissheit gab: Die Schauspielerin lebt! Trotzdem muss man sich weiter Sorgen um sie machen. Denn Katja sitzt im Abschiebe-Knast in Eloy, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Arizona – und wartet dort auf ihren Prozess. Jetzt gaben die amerikanischen weitere Details zum Verfahren gegen die 50-Jährige bekannt.

Schauspielerin Katja Bienert
Heinrich, Ralf U. / ActionPress
Schauspielerin Katja Bienert

Schon in Kürze muss sich die Schauspielerin, die mit der Serie "Praxis Bülowbogen" bekannt wurde, vor Gericht wegen Hausfriedensbruch verantworten. Die Anhörung in Mesa (Arizona) soll am 23. Mai stattfinden. Katja wird vorgeworfen, sich zu einem Fitnessstudio Zutritt verschafft zu haben, wo ihr Ex-Freund als Türsteher arbeitete. Dort wurde sie daraufhin festgenommen, da der Mann zuvor ein Kontaktverbot wegen häuslicher Gewalt und Stalking gegen sie erwirkt hatte. Laut Polizeiangaben werde der Berlinerin daher auch Verstoß gegen eine Gerichtsanordnung vorgeworfen.

Katja Bienert
Facebook/Katja Bienert
Katja Bienert

Ob bei dem Termin auch über die Abschiebung der Schauspielerin entschieden wird, ist noch unklar. "Einige meiner Mitinsassen warten auf ihr Urteil schon ein Jahr. Wenn ich schuldig gesprochen werde, dürfte ich für zehn Jahre nicht in die USA zurückkehren“, sagte die 50-Jährige dem Magazin Bunte.

Schauspielerin Katja Bienert und ihre Mutter Evelyn Bienert
Arcpic /ActionPress
Schauspielerin Katja Bienert und ihre Mutter Evelyn Bienert

Wer in den USA gerade ebenfalls Ärger mit den Behörden hat, erfahrt ihr im folgenden Clip.