Die Vorfreude auf Charlie Hunnams (37) neuen Streifen "King Arthur: Legend of the Sword" war weltweit groß – so wurde es zumindest angenommen. Seit wenigen Tagen läuft der Film in den amerikanischen und deutschen Kinos, doch der erwartete Zuschauer-Ansturm ist bisher ausgeblieben. Wie ABS CBN News berichtet, habe "King Arthur" in insgesamt rund 3.000 Standorten bislang nur 14,7 Millionen US-Dollar eingespielt. Die Produktion belief sich hingegen auf eine Monster-Summe von 175 Millionen US-Dollar. Ob diese mauen Zahlen mit dem der geschichtsträchtigen Plot zusammenhängt? Der Film basiert auf den Abenteuern der Sagengestalt König Arthur und dem Mythos um sein Schwert Excalibur aus dem fünften Jahrhundert.