Das ging den Produzenten zu weit! Die Dreharbeiten zur vierten Staffel "Bachelor in Paradise" haben in Mexiko gerade erst begonnen, doch jetzt wurde der amerikanischen Kuppelshow vorzeitig der Stecker gezogen. Der Grund? Es soll es zu einem Sex-Skandal zwischen zwei der Kandidaten gekommen sein!

Laut der Produktionsfirma Warner Brothers soll am Set ein Fehlverhalten stattgefunden haben. Weitere Details gab es in dem Statement zwar nicht. Es wurde lediglich angekündigt, dass die Dreharbeiten derzeit pausieren und der Vorfall nun untersucht werden soll. TMZ weiß aber mehr zu berichten: Am Set kamen sich demnach Corinne Olympios und DeMario Jackson mehr als nah. Die beiden hätten sich zunächst ordentlich betrunken. Nach DeMarios Angaben hatten die ehemaligen Kandidaten von The Bachelor und The Bachelorette später noch Oralverkehr. Die ganze Sex-Action wurde dabei von den Kameras der Dating-Show aufgezeichnet.

Die komplette Story soll von den Produzenten inszeniert gewesen sein. Einer der Mitarbeiter sei nicht von den Aufnahmen überzeugt gewesen und dieser habe daraufhin offizielle Beschwerde eingereicht, das behauptete ein Insider gegenüber TMZ. Die Konsequenz: Corinne und DeMario mussten die Show verlassen. Einige Tage später wurden auch die restlichen Kandidaten nach Hause geschickt.

Corinne Olympios, amerikanischer Reality-TV-StarMatt Winkelmeyer/Getty Images
Corinne Olympios, amerikanischer Reality-TV-Star
Corinne Olympios, amerikanischer Reality-TV-StarJoe Scarnici/Getty Images for IMDb.com
Corinne Olympios, amerikanischer Reality-TV-Star
Corinne OlympiosPriscilla Grant/Everett Collection/ActionPress
Corinne Olympios


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de