Seit mehreren Tagen beherrscht das Thema die Medien in den USA: Corinne Olympios behauptet, bei den Dreharbeiten zu "Bachelor in Paradise" von einem Mitstreiter missbraucht worden zu sein. DeMario Jackson streitet diese Anschuldigung vehement ab und beteuert seine Unschuld. Doch nichtsdestotrotz kosteten ihn die Anschuldigungen jetzt seinen Job.

Corinne Olympios bei der "Unforgettable"-Premiere
Rob Latour/REX/Shutterstock/ActionPress
Corinne Olympios bei der "Unforgettable"-Premiere

Neben seinen Tätigkeiten in diversen Reality-TV-Formaten arbeitet DeMario als Personalvermittler – zumindest war das bisher so. Laut dem TV-Magazin Inside Edition wurde er nach Aufkommen der Schlagzeilen entlassen. Nun hofft er darauf, dass Videoaufnahmen vom besagten Abend veröffentlicht werden. Auf denen soll nämlich deutlich zu sehen sein, dass der Oralverkehr zwischen ihm und Corinne einvernehmlich und sie sehr wohl bei Bewusstsein gewesen war.

Corinne Olympios
MJT/AdMedia/SIPA/ActionPress
Corinne Olympios

"Meine Persönlichkeit wurde vernichtet, der Name meiner Familie wurde durch den Dreck gezogen. Das einzige, was ich will, ist, dass die Wahrheit ans Licht kommt", erzählte er dem Magazin weiter. Ob der Fall sich tatsächlich außergerichtlich klärt, bleibt derzeit noch abzuwarten.

Corinne Olympios beim Wango Tango
AdMedia/ActionPress
Corinne Olympios beim Wango Tango