Dass die Kampfsportlerin Justine Kish echten Siegeswillen besitzt, hat sie jetzt wohl ein für alle Mal bewiesen! Während eines Wettkampfs gegen Felice Herrig drückt nicht nur die Gegnerin Justine auf die Matte – auch die MMA-Fighterin selbst presst. Kräftig. Ihr Darm entleert sich – und das vor laufenden Kameras.

Das Gerangel wird nicht unterbrochen, aber Justine unterliegt trotz ihres Einsatzes. Die Sportlerin verliert den Kampf nach Punkten. Doppeltes Pech: Hätte der Schiedsrichter während des Malheurs bemerkt, was vor sich geht, hätte das Duell als Niederlage durch technischen K.O. gewertet werden müssen. Das gab jedenfalls der Ausrichter des Wettkampfs Ultimate Fighting Championship bekannt.

Justine beweist echte Größte – und nimmt den Vorfall mit Humor! Auf Twitter verkündet sie: "Ich bin ein Kämpfer und ich werde niemals aufgeben." Sie schließt mit dem Hashtag #ShitHappens und verkündet, bald wieder mit beiden Beinen auf der Matte zu stehen. Justine ist übrigens nicht die erste Sportlerin, die in einem unpassenden Moment Stuhlgang hatte. Schon 1998 machte sich die irische Läuferin Catherina McKiernan während des London-Marathons in die Shorts. Bei ihr lief es aber wortwörtlich: Sie gewann den Lauf der Frauen, obwohl ihre Verdauung sogar ganze vier Mal nicht so wollte, wie die Sportlerin selbst. Das ist wahrer Kampfesgeist!

Justine KishInstagram / justinekish
Justine Kish
Kampfsportlerin Felice HerrigInstagram / feliceherrig
Kampfsportlerin Felice Herrig
Catherina McKiernan beim London-Marathon 1998Allsport UK / Allsport / Getty Images
Catherina McKiernan beim London-Marathon 1998
Wie findet ihr den Kampfeswillen der Damen?5639 Stimmen
996
Super! Hätte ich auch so gemacht.
4643
Boah, ne! Ich hätte abgebrochen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de