Plötzliche Wende im Kinderporno-Prozess um Jan Rouven. Der deutsche Magier hat am 17. November in Las Vegas in mehreren Anklagepunkten seine Schuld gestanden – doch dieses Bekenntnis zieht er jetzt wieder zurück.

Jan Rouven während seiner Show in Las VegasActionPress/ Barry Sweet / Zuma Press
Jan Rouven während seiner Show in Las Vegas

Jans Anwältin Karen Connolly gab Bild Online dazu ein Statement: "Wir haben einen entsprechenden Antrag beim Gericht eingereicht." Dem 40-Jährigen wurde damals der Besitz von Kinderpornografie vorgeworfen, nachdem FBI-Agenten im Januar 2016 auf beschlagnahmten Computern und einer Festplatte pornografisches Material gefunden hatten. Daraufhin kam der ehemalige Teilnehmer der "The Next Uri Geller"-Show in Untersuchungshaft.

Jan Rouven bei "Verstehen Sie Spaß?"Thüringen Press / ActionPress
Jan Rouven bei "Verstehen Sie Spaß?"

Er sei damals einen Deal mit der Staatsanwaltschaft eingegangen – dadurch wurde seine mögliche Strafe von 90 Jahren auf fünf Jahre reduziert. Sein Anwaltsteam habe Jan seinerzeit diesen Schritt empfohlen, doch mittlerweile fühle er sich falsch beraten. Die Rechtsberater hätten den Zauberkünstler aus Frechen nicht über mögliche Konsequenzen aufgeklärt. Einen neuen Gerichtstermin gäbe es derzeit noch nicht, wie Jans Verteidigerin weiter mitteilte.

Jan Rouven, MagierGÖRGEN, MANFRED / ActionPress
Jan Rouven, Magier


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de