TV-Eklat beim Thema Protest-Krawalle in Hamburg! Die Ausschreitungen in der Hansestadt während des G20 hatten deutschlandweit und auch bei den Promis für Entsetzen gesorgt. In der ARD-Talkrunde "Maischberger" wurde jetzt die Frage "Gewalt in Hamburg: Warum versagt der Staat?" zur Debatte gestellt. Doch der Talk eskalierte so sehr, dass CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (65) erzürnt aus dem Studio stürmte.

Wolfgang Bosbach beim Steiger AwardChristof Koepsel / Getty Images
Wolfgang Bosbach beim Steiger Award

Was war passiert? In der ARD-Sendung mit Gastgeberin Sandra Maischberger (50) will man Aufklärung darüber bringen, ob "die Polizei durch ihr Auftreten zur Eskalation der Proteste beigetragen" habe. Der gelernte Rechtsanwalt Wolfgang Bosbach stellt sich auf die Seite der öffentlich in der Kritik stehenden Polizei, spricht von bürgerkriegsähnlichen Zuständen" und "500 verletzten Polizeibeamten!" Ihm räumlich und argumentativ gegenüber sitzt Jutta Ditfurth (65) als Vertretung der Ökologischen Linken. Sie vertritt den Standpunkt, die Polizei habe die Gewalt erst ins Rollen gebracht und unschuldige Menschen verletzt. Im Verlauf des Gesprächs geraten die Kontrahenten immer wieder aneinander. Wegen Frau Ditfurths Anschuldigungen gegen Polizei und Argumentationsverhalten mit Grimassen und provozierenden Kommentaren wird Bosbach zunehmend wütend. Als die 65-Jährige dem Hamburger Polizei-Hauptkommissar Joachim Lenders (55) "freche Lügen" vorwirft und auch auf die Forderung der Talk-Gastgeberin Sandra Maischberger, sich zu zügeln, nicht reagiert, platzt dem CDU-Politiker der Kragen. Er steht auf und geht!

Jutta DitfurthWENN
Jutta Ditfurth

Im Netz löste die TV-Eskalation heftige Reaktionen und erneute Debatten aus. Manche Twitter-User können Bosbachs Abgang nicht verstehen. "Sagt jemand etwas, das ihm nicht gefällt, verlässt er die Sendung", "Diskussionen sind nichts für Weicheier" oder "#Bosbach könnte eine dickere Haut gebrauchen", sind einige dieser kritischen Bemerkungen, die sich im Netz verbreiten. Auf der anderen Seite findet sich auch Unterstützung für den Politiker, der konsequent seine Meinung vertritt. Auf Maischbergers Facebook-Profil kommentieren Bosbachs Unterstützer: "Herr Bosbach ist ein gradliniger Mensch mit Charakter. Einer der ganz wenigen Politiker, für die ich Respekt empfinde!"

Wolfgang Bosbach bei Markus LanzWENN
Wolfgang Bosbach bei Markus Lanz

Mit seinem Lob an die Polizisten in Hamburg steht Bosbach übrigens nicht alleine da. Deutsche Stars waren empört über die Angriffe, die die Beamten erlebt haben und dankten ihnen für ihren Einsatz. Jan Leyk (32) erklärte zum Zeitpunkt der Ausschreitungen bei Instagram zum Beispiel: "Ihr zielt auf Uniformen, aber trefft einen Menschen! Danke, an jeden einzelnen Polizisten da draußen, der sich seit drei Tagen ohne Schlaf diesem blanken Hass entgegenstellt und uns, sowie die Stadt, die Besseres verdient, versucht zu schützen! Ich hoffe, ihr kommt alle heile nach Hause!"

Wie ist eure Meinung? War es richtig von Wolfgang Bosbach, die Talk-Runde zu verlassen?2684 Stimmen
2484
Ja, diese Runde hatte nichts mehr mit einer vernünftigen Debatte zu tun
200
Nein, er hat einfach aufgegeben! Man muss auch die Meinung anderer ertragen können


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de