Mit Marco Huck (32) legt man sich wohl besser nicht an! Der Boxer und ehemalige Weltmeister ließ am Samstag nicht die Fäuste, sondern Worte sprechen. Denn offenbar ist Marco nicht nur im Ring offensiv: Nach drei Flugzeug-Reinfällen teilte er im Netz mächtig gegen eine Airline aus!

Auf Twitter polterte der Sportler ordentlich los: "Mitarbeiter von Air Berlin sind ok. Aber die Chefetage von Air Berlin sind die größten Bastarde, würde euch so gerne die Fresse polieren." Harte Worte, die Marco allerdings schon wieder gelöscht hat. Inzwischen erklärte der Boxer, der am 9. September wieder im Ring stehen wird, was seinen Verbal-Ausraster ausgelöst hatte.

Er habe von München zu einem Termin in Berlin fliegen wollen, berichtete der 32-Jährige gegenüber Bild am Sonntag. Doch dann sei am Vormittag sein erster Flug gestrichen worden, am Nachmittag dann der Zweite. "Selbst das kann passieren. Aber als dann auch noch mein dritter Flug ausfiel, hatte ich genug. Mir tun besonders die vielen älteren Leute leid, die stundenlang auf dem Flughafen sitzen müssen", resümierte Marco, der seine Nerv-Reise schließlich mit einer anderen Gesellschaft fortsetzte. Was haltet ihr von seinem Tweet? Stimmt ab!

Marco Huck im Kampf gegen Krzysztof Glowacki, 2015 in NewarkElsa/Getty Images
Marco Huck im Kampf gegen Krzysztof Glowacki, 2015 in Newark
Marco Huck beim RTL-Spendenmarathon 2016Andreas Rentz/Getty Images
Marco Huck beim RTL-Spendenmarathon 2016
Marco Huck auf einem Event in Hamburg 2016Christian Augustin/Getty Images
Marco Huck auf einem Event in Hamburg 2016
Was haltet ihr von Marcos Wut-Tweet gegen Air Berlin?295 Stimmen
272
Kann ich nachvollziehen!
23
Ganz schön übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de