Tagelang bangte das britische Model Chloe Ayling um sein Leben. Auf ihren Social-Media-Kanälen stellt sich die 20-Jährige häufig halbnackt zur Schau – und genau das wurde ihr jetzt zum Verhängnis.

Eine kriminelle Online-Gang namens Black Death soll Chloe als Sex-Sklavin entführt haben, wie Radar Online berichtet. Die junge Mutter sei angeblich zu einem fingierten Foto-Shooting gelockt, dann kurz vor dem vermeintlichen Termin in einen Wagen gezerrt und in ein 193 Kilometer entferntes Farmhaus verschleppt worden. "Eine Person mit schwarzen Handschuhen kam von hinten und legte mir eine Hand ins Genick und eine auf meinen Mund, um mich vom Schreien abzuhalten. Eine zweite Person, die eine schwarze Wollmütze trug, gab mir eine Injektion in meinen rechten Unterarm. Ich glaube, ich habe mein Bewusstsein verloren. Als ich aufwachte, hatte ich einen pinken Body an", erinnerte sich Chloe im Interview zurück.

Die vollbusige Blondine habe realisiert, im Kofferraum eines Autos zu liegen. Sie sei an Händen und Knöcheln gefesselt gewesen, ihr Mund sei mit Tape zugeklebt worden. "Ich war in einem Sack und konnte nur durch eine kleine Öffnung atmen", erzählte das Mannequin weiter. Ganze sechs Tage soll Chloe von ihren Entführern festgehalten worden sein – angeblich hätten sie ihre Geisel versteigern wollen. Die Insta-Beauty behauptet, dass die Dark-Web-Gangster sie schließlich freigelassen hätten, nachdem sie von ihrem zweijährigen Sohn erfahren hatten.

Chloe Ayling, ModelInstagram / chloeayling
Chloe Ayling, Model
Chloe Ayling in MarbellaInstagram / chloeayling
Chloe Ayling in Marbella
Chloe AylingInstagram / chloeayling
Chloe Ayling


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de