Kaylee Moats ist 22 Jahre alt und seit vier Monaten mit ihrem Freund Robbie zusammen. Wie jedes Paar möchten auch die beiden gerne Sex haben. Da gibt es nur ein Problem: Kaylee wurde ohne Vaginal-Öffnung geboren und nun soll eine OP Abhilfe schaffen!

Die Grafikdesignstudentin leidet am Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom, was im Klartext bedeutet, dass sie weder eine Gebärmutter noch eine Vagina hat. Wie die britische Boulevardzeitung The Sun berichtet, sei Kaylees Erkrankung erst im Alter von 18 Jahren diagnostiziert worden. Da ihre Periode damals noch nicht eingesetzt hatte, habe die damalige Schülerin einen Gynäkologen konsultiert. Rückblickend habe sie immer gewusst, dass irgendwas mit ihrem Körper nicht so ganz normal sein könne. Als sie ihre fehlende Vaginal-Öffnung selbst bemerkt hatte, sei sie stutzig geworden: "Ich habe mich immer gewundert, wo ich überhaupt den Tampon einführen soll", erinnert sich Kaylee.

Ihre Schwester Amanda möchte der 22-Jährigen nun ermöglichen, sich mittels einer künstlichen Vagina wie eine vollständige Frau zu fühlen. Auf der Spendenseite für Kaylees Operation sind bisher schon über 12.000 Dollar zusammengekommen. Ihr fester Freund Robbie spendet jeden Monat 40 Dollar von seinem Verdienst, trotzdem fehlen für die OP zurzeit noch 3.000 Dollar. Kinder kann Kaylee auch nach der Behandlung nicht bekommen, aber Amanda hat sich bereits als Leihmutter angeboten. Wenn das mal keine grenzenlose Geschwisterliebe ist!

Kaylee Moats, StudentinFacebook / Kaylee Moats
Kaylee Moats, Studentin
Amanda und Kaylee MoatsFacebook / Kaylee Moats
Amanda und Kaylee Moats
Kaylee Moats, GrafikdesignstudentinFacebook / Kaylee Moats
Kaylee Moats, Grafikdesignstudentin
Wie findet ihr es, dass Amanda mit Kaylees Schicksal an die Öffentlichkeit gegangen ist?437 Stimmen
397
Bewundernswert! Sie möchte Kaylee mit der Spendenseite schließlich nur unterstützen.
40
Daneben! Das Thema ist zu intim für die Öffentlichkeit.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de