Stephen King (69) ist der Meister des literarischen Horrors und Schöpfer des berüchtigten Mörder-Clowns Pennywise. Grusel-Fans freuen sich bereits seit Monaten auf die zweite Verfilmung seines Klassikers "Es". Eine Sequenz, die im Buch vorkommt, allerdings nicht auf der Leinwand zu sehen sein wird, ist eine pikante Kinder-Sex-Szene. Rechtzeitig zur Filmveröffentlichung äußerte sich der Autor zur umstrittenen Stelle im Buch!

Schauspieler Jackson Robert Scott bei der "Es"-FilmpremiereRobyn Beck / Getty Images
Schauspieler Jackson Robert Scott bei der "Es"-Filmpremiere

Vor mittlerweile 31 Jahren erschien der gruselige Horror-Roman. Der 69-jährige Autor sei verwundert darüber, dass noch immer gerade die Sex-Szene so viel Empörung beim Publikum hervorrufe: "Ich finde es faszinierend, dass es so viele Kommentare über diese einzelne Erotik-Szene gibt und so wenige zu den vielen Kindstötungen", stellte er kürzlich gegenüber dem Kulturmagazin Vulture fest. Weiter spekuliert der Schriftsteller: "Das muss etwas bedeuten, ich bin mir nur nicht sicher, was."

Schauspieler Jaeden Liebher und Sophia Lillis bei der "Es"-FilmpremiereRobyn Beck / Getty Images
Schauspieler Jaeden Liebher und Sophia Lillis bei der "Es"-Filmpremiere

2013 erklärte der Autor, dessen seltsame Ansichten schon des Öfteren verwirrten, dass die Szene als Verbindung zwischen Kindheit und Erwachsen-Sein diene. Allerdings bleibt es diskutabel, ob so junge Heranwachsende in einer solchen Sex-Szene auftreten sollten, immerhin sind die Protagonisten gerade mal elf Jahre alt. Selbst in einer angeblich noch brutaleren vorherigen Drehbuchfassung zur Buchverfilmung wurde diese Szene ausgelassen.

Das berühmte Clown-Motiv aus Stephen Kings Film „Es“Mark Kolbe / Staff
Das berühmte Clown-Motiv aus Stephen Kings Film „Es“
Was sagt ihr dazu, dass sich Stephen King immer noch wegen der Kinder-Sex-Szene rechtfertigen muss?368 Stimmen
177
Ich finde es richtig, dass er damit immer wieder konfrontiert wird!
191
Ich finde es nicht gut, er sollte seine künstlerische Freiheit nicht rechtfertigen müssen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de