Der Sex-Skandal um Harvey Weinstein (65) beherrscht zurzeit ganz Hollywood. Von Tag zu Tag scheinen sich immer mehr Frauen zu melden, die sexuelle Belästigung in der Filmindustrie erlebt haben. Charmed-Star Alyssa Milano (44) wollte jetzt den Umfang dieses Skandals aufdecken. Dafür startete sie eine Kampagne im Netz.

In einem Twitter-Post schrieb die zweifache Mutter: "Wenn alle Frauen, die sexuell belästigt wurden, ’Me too’ in ihren Status schreiben, dann können wir den Leuten vielleicht eine Ahnung von den Ausmaßen dieses Problems geben." Diesem Aufruf folgten in kürzester Zeit Tausende Userinnen. Auch einige Promi-Damen, wie zum Beispiel "Will & Grace"-Star Debra Messing (49) oder True Blood-Darstellerin Anna Paquin (35), gaben auf diese Art an, Opfer sexueller Übergriffe gewesen zu sein. Viele Nutzerinnen teilten ihre Leidensgeschichten in den Kommentaren und dankten der Schauspielerin dafür, diese Bewegung ins Leben gerufen zu haben.

Rose McGowan (44), die fünf Jahre lang in "Charmed" die Halbschwester von Alyssas Seriencharakter spielte, ist ebenfalls betroffen. Neben vielen Frauen, die Filmproduzent Weinstein beschuldigen, sie sexuell belästigt zu haben, wirft Rose ihm sogar Vergewaltigung vor.

Brian Krause, Alyssa Milano, Rose McGowan, Holly Marie Combs und Dorian GregoryKevin Winter/Getty Images
Brian Krause, Alyssa Milano, Rose McGowan, Holly Marie Combs und Dorian Gregory
Alyssa Milano bei einem Promi-Event in HoustonGustavo Caballero / Getty
Alyssa Milano bei einem Promi-Event in Houston
Harvey Weinstein bei den Filmfestspielen in CannesYann Coatsaliou / Getty Images
Harvey Weinstein bei den Filmfestspielen in Cannes
Was haltet ihr von Alyssas Netz-Bewegung?1197 Stimmen
1114
Finde ich gut. Damit zeigt sie, wie viele Frauen davon tatsächlich betroffen sind.
83
Das halte ich für sinnlos. Es wird den betroffenen Frauen nicht helfen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de